Folker Hanusch

Prof. Dr.

Vita

Folker Hanusch, Jg. 1975, Univ.-Prof., PhD, studierte Journalismus an der University of Queensland, Brisbane, Australien. Dort schloss er 2006 seine Doktorarbeit zum Thema ›Berichterstattung über Todesfälle in den Auslandsnachrichten‹ ab. Nach einem post-doctoral fellowship an selbiger Universität, von 2008 bis 2014 Tätigkeit als Lecturer (später Senior Lecturer) an der University of the Sunshine Coast, Australien. Von 2014 bis 2016 war er Vice-Chancellor’s Research Fellow an der Queensland University of Technology, Australien, wo er weiterhin Adjunct Professor ist. Im August 2016 Berufung als Professor für Journalismus an das Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien. Seit Januar 2018 ist er Editor-in-Chief der Zeitschrift Journalism Studies. Außerdem Tätigkeiten als Vice-Chair der ›Worlds of Journalism Study‹ (seit 2015) und Chair der ›Journalism Studies Section‹ der ›European Communication Research and Education Association (ECREA)‹. Hanusch forscht auf den Gebieten vergleichende Journalismusforschung, Lifestyle-Journalismus, Indigener Journalismus und technologische Transformationen im Journalismus.