Heidrun Huber

Filmrecht für Drehbuchautoren

Praxis Film, Band 63

Bei der Ausübung ihrer kreativen Tätigkeit werden Drehbuchautoren immer auch mit Rechtsfragen konfrontiert. Meist bleiben diese unbeantwortet. Zu oft unterschreiben Autoren die von Produzenten vorgelegten Vereinbarungen praktisch ungelesen, weil das seitenlange Kleingedruckte so schwer verständlich ist.

Heidrun Huber beantwortet knapp und verständlich die wichtigsten urheber- und vertragsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit der Entwicklung eines Drehbuchs – angefangen von der Idee über das Exposee, das Treatment bis hin zum drehfertigen Buch.

Sie erklärt, wann und wie eine Idee geschützt ist, welche Rechte man als Urheber des Drehbuchs hat, ob und wie man über real existierende Personen schreiben kann, ob der Produzent andere Autoren an mein Buch setzen darf, was ein Optionsvertrag ist und was das neue Urheberrecht für Drehbuchautoren bedeutet. Sie gibt Tipps zu Vertragsverhandlungen und Informationen zu den derzeit üblichen Vertragsbedingungen.

Seit Erscheinen der ersten Auflage sind wegweisende Gerichtsentscheidungen insbesondere zum Persönlichkeitsrecht (wie etwa »Esra«, »Caroline von Monaco«, »Contergan«, »Baader Meinhof« oder »Rohtenburg«) ergangen. Auch trat zum 1. Januar 2008 der sogenannte »Korb II« der Urheberrechtsnovelle in Kraft, der auch für Autoren Neuerungen mit sich brachte. »Korb III« wird vorbereitet. In der 2. Auflage sind auch diese und weitere Änderungen sowie deren Auswirkungen auf die Praxis bereits berücksichtigt.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Heidrun Huber

Heidrun Huber arbeitet als Rechtsanwältin mit Schwerpunkt Filmrecht in München. ...


Filmrecht für Drehbuchautoren
  • 2010
  • 128 S., dt.
  • 2., überarbeitete Auflage
  • flexibler Einband, 210 x 148 mm
  • ISBN 978-3-7445-0276-4

  • 19,99 EUR
  • lieferbar

DOWNLOADS

0 Kommentare

Sie können einen ersten Kommentar hinterlassen.
 
 

Bitte senden Sie uns Ihren Kommentar zu