Editha Marquardt

Vita

Editha Marquardt, Dr. phil., Studium der Kulturwissenschaften, Germanistik und Hispanistik an den Universitäten Leipzig und Edinburgh. 1998 Mitarbeiterin am Seminar für Wirtschaftsgeschichte an der Universität München. 1999-2003 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Leipzig im Projekt „Sachsen-Bilder – Bild-Vorstellungen“ am Sonderforschungsbereich „Regionenbezogene Identifikationsprozesse. Das Beispiel Sachsen“. Seit 2004 Forschungsmitarbeiterin an der Hochschule Zittau/Görlitz im Projekt „Elisa – Elitenförderung Sachsen. Frauen in Naturwissenschaft, Technik und Medizin“. Arbeitsschwerpunkte: Kulturphilosophie, Bildwissenschaft, Kulturgeschichte.

PUBLIKATIONEN IM HERBERT VON HALEM VERLAG

Editha Marquardt

Visiotype und Stereotype

Prägnanzbildungsprozesse bei der Konstruktion von Region in Bild und Text

Regionen gelten als räumliche und zeitliche Einheiten, sind als solche allerdings sinnlich nicht wahrnehmbar, sondern stellen vielmehr Konstrukte dar. Die Forschung weist auf verschiedene Ebenen des Konstruktionsprozesses hin, die die Region als ein Ganzes veranschaulichen. Ihren Niederschlag finden diese Prozesse vor allem in Visualisierungen und Verbalisierungen der Region. Die vorliegende Arbeit ...