Stephan Weichert / Christian Zabel (Hrsg.)

Die Alpha-Journalisten 2.0

Deutschlands neue Wortführer im Porträt

„Die Alpha-Journalisten 2.0“ porträtiert die neuen Stars der deutschen Medien- und Journalistenszene: Die “next Generation” des Journalismus arbeitet vor allem als Web-Kolumnist, Blogger und Online-Chef – und erst nebenher als Blattmacher, Buchautor oder TV-Moderator. Die neuen Leitwölfe begleiten und gestalten schon heute den fundamentalen Wandel zu einer neuen Journalismuskultur, die zunehmend von kommerziellem Konkurrenzkampf, 24-Stunden-Nachrichten und dem Zeitdruck zahlloser Internet-Angebote gekennzeichnet ist.

Wer aber sind die Menschen, die den Journalismus in die digitale Zukunft führen wollen? Welche publizistischen Vorbilder haben sie, welche Feindbilder? Wo sehen sie neue Themenschwerpunkte? Wie viel politischen Einfluss schreibt die neue Kommunikationselite noch den klassischen Mediengattungen Presse, Hörfunk und Fernsehen zu, wie viel Potenzial den Blogs, Online-Portalen und Suchmaschinen? Was verbindet sie mit den alten Taktgebern des Medienbetriebs?

„Die Alpha-Journalisten 2.0. Deutschlands neue Wortführer im Porträt“ leistet eine biografisch-soziologische Momentaufnahme der Agenda-Setter von morgen. Anknüpfend an den Erfolg von „Die Alpha-Journalisten. Deutschlands Wortführer im Porträt“ (2007) skizziert der Nachfolgeband die global vernetzte, aber immer diffuser und flüchtiger werdende Mediengesellschaft, die zunehmend online stattfindet. Dabei gehen die Porträts über rein handwerklich-praktische Einsichten hinaus: Um den immergleichen Ausblicken und Ratschlägen zu journalistischer Ausbildung, Recherchemethoden und optimalem Berufseinstieg zu entgehen, werden vielmehr die Visionen einer aufstrebenden, kreativen Journalistenauslese eingefangen, die schon heute am Medium der Zukunft arbeitet.

Der Band enthät Porträts von Robert Basic (Basic Thinking), Markus Beckedahl (netzpolitik.org), Wolfgang Blau (Zeit digital), Katharina Borchert (derwesten.de), Mercedes Bunz (Tagesspiegel-Online), Thierry Chervel (Perlentaucher), Holm Friebe (Riesenmaschine.de), Matthias Gebauer (Spiegel online), Hans-Jürgen Jakobs (sueddeutsche.de), Peter Glaser (Glaserei), Thomas Knüwer (Indiskretion Ehrensache), Matthias Matussek (Videoblogger und Publizist), Rainer Meyer (Blogbar), Stefan Niggemeier (Bildblog), Florian Rötzer (Telepolis), Jörg Sadrozinski (tagesschau.de), Mario Sixtus (Elektrischer Reporter), Frank Thomsen (stern.de), Dirk von Gehlen (jetzt.de), Jochen Wegner (Focus online)

AUTOREN / HERAUSGEBER

Stephan Weichert

Stephan Weichert, Dr. phil., ist seit 2008 Professor für Journalismus und Kommunikationswissenschaft an der Macromedia Hochschule, University of Applied Sciences in Hamburg und seit 2013 wissenschaftlicher Leiter des Masterstudiengangs "Digital Journalism" sowie Programmdirektor der Executive Education Journalism an der Hamburg Media School (HMS). Weichert studierte Soziologie, Psychologie, Journalistik und Kommunikationswissenschaft (Magister) an den Universitäten Hamburg und Trier. Nach dem Studium journalistische Tätigkeit für Tageszeitungen, Radio und Fachpresse (u. a. Tagesspiegel, Süddeutsche Zeitung, Neue Zürcher Zeitung, Der Freitag, Medium Magazin, SWR). ...


Christian Zabel

Christian Zabel, Dr., geb. 1976, ist Assistent des Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom AG. Zuvor war er bis Oktober 2008 Leiter Forschung und Beratung bei der HMR International in Köln und arbeitete als freier Journalist (u.a. für ZDF, NZZ, epd medien). Er hat diverse Fachaufsätze v.a. zu Innovationsmanagement, Timing-Wettbewerb und Konkurrenz im TV-Sektor verfasst. Er lehrt an verschiedenen Hochschulen und Ausbildungseinrichtungen (u.a. BiTS Iserlohn, FH Wilhelmshavem, Hamburg Media School, RTL Journalistenschule, Kölner Filmhaus). Christian Zabel studierte als Stipendiat der ...


Die Alpha-Journalisten 2.0
  • 2009, 288 S., Broschur, 190 x 120 mm, dt.
  • ISBN 978-3-938258-92-7

  • 19,80 EUR
  • lieferbar

DOWNLOADS

0 Kommentare

Sie können einen ersten Kommentar hinterlassen.
 
 

Bitte senden Sie uns Ihren Kommentar zu