Das Image eines Landes: Entstehung, Gestaltung und Wirkung

Pressemitteilung vom 23. Mai 2019

Das Image eines Landes: Entstehung, Gestaltung und Wirkung

Im Vergleich zum traditionellen Verständnis von Diplomatie geht es der jungen Disziplin Public Diplomacy nicht nur um außenpolitische Beziehungen der Regierenden, sondern vor allem um den öffentlichen Eindruck eines Landes innerhalb und außerhalb der eigenen Landesgrenzen bei der Bevölkerung. Die Neuerscheinung Public Diplomacy. Messung, Entstehung und Gestaltung von Landesimages von Diana Ingenhoff und Alexander Buhmann beschäftigt sich mit wichtigen Fragestellungen zum Erscheinungsbild eines Landes und bietet darüber hinaus einen Überblick über den aktuellen Forschungs- und Wissensstand von Public Diplomacy.

Ob Pazifismus oder wirtschaftliche Interessen der Grund für das Streben nach einer positiven Außenwirkung sind– das Image eines Landes ist in jeder Beziehung von hoher Bedeutung. Es hat direkte Auswirkungen auf die Wirtschaft, den Tourismus sowie auf kulturelle und politische Beziehungen und ist somit auch relevant für die internationalen Handlungsspielräume eines Landes. Das Buch diskutiert fünf wichtige Fragenkomplexe:

1. Wodurch wird das Image eines Landes beeinflusst?
2. Wie entsteht ein Landesimage?
3. Welches sind die für die Imagebildung wirksamen Kanäle?
4. Welche Handlungsrelevanz und Wirksamkeit hat das Landesimage?
5. Wie lässt sich die Wirksamkeit von Landeskommunikation messen und evaluieren?

Public Diplomacy ist ein international schnell wachsendes Forschungs- und Praxisfeld, das politologische, ökonomische, kommunikationswissenschaftliche, kulturwissenschaftliche und sozialpsychologische Perspektiven vereint. Insbesondere in der Kommunikationswissenschaft – und darin in der Public-Relations-Forschung – sind in den vergangenen Jahren wesentliche Grundlagen zur Entstehung, Messung und Gestaltung von Landesimages durch die Public Diplomacy erarbeitet worden. Bisher lag zu diesem jungen und dynamischen Feld noch kein deutschsprachiges Buch vor. Diese Lücke schließt der vorliegende Band, der mit zahlreichen Abbildungen, einem Glossar und einem umfangreichen Literaturverzeichnis den Dialog zwischen Forschung und Praxis fördert.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Diana Ingenhoff

Diana Ingenhoff, Prof. Dr., ist Ordinaria für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung und derzeit Vize-Dekanin der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der zweisprachigen Universität Fribourg (Schweiz) sowie Executive Director der European Public Relations Education and Research Association (EUPRERA) und Research Fellow am Center on Public Diplomacy an der USC Annenberg School for Communication and Journalism in Los Angeles. Sie war 2014 - 2019 Präsidentin der Schweizerischen Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaft (SGKM), Delegierte der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) und des ...


Alexander Buhmann

Alexander Buhmann, Ass.-Prof. Dr., ist Assistenzprofessor an der Norwegian Business School in Oslo und derzeit Research Fellow am Center on Public Diplomacy an der USC Annenberg School for Communication and Journalism in Los Angeles. Er promovierte 2015 an der Universität Fribourg (Schweiz) mit einer Arbeit über die Konstitution und Wirkung von Länderimages. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Public Relations, Corporate Communications und Public Diplomacy. ...