Christian Ersche

Vita

Christian Ersche ist Soziologe mit den Forschungsschwerpunkten Globalisierungs- und Entwicklungstheorie.

Er hat an der Universität Freiburg i. Br. Soziologie sowie Wirtschafts- und Sozialgeschichte studiert und im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Text Forschung geförderten Forschungsprojekts  »Universalität und Akzeptanzpotential von Gesellschaftswissen – Zur Zirkulation von Wissensbeständen zwischen Europa und dem globalen Süden« promoviert.

PUBLIKATIONEN IM HERBERT VON HALEM VERLAG

Christian Ersche

Europäischer Universalismus und der Aufstieg neuer Mächte

Die chinesisch-brasilianischen Beziehungen als Fallbeispiel gegenwärtiger Süd-Süd-Kooperation

Dieses Buch hat den Anspruch, von europäischen und nordamerikanischen Modellen abweichende Entwicklungspfade und damit zusammenhängende Strukturen internationaler Kooperation aufzuzeigen und das diesen alternativen Modellen inhärente antihegemoniale Potenzial zu ergründen. Die zentrale Frage dabei lautet, inwiefern mit den zunehmenden Kooperationen innerhalb des Südens auch eine Abkehr von westlichen Denkmustern verbunden ist. Der ...

 
 
 
 
Christian Ersche