WissenschaftMedienwissenschaft (Page 2 von 2)

7. Dezember 2011

Auf Augenhöhe?

Rezeption von Castingshows und Coachingsendungen

Auf Augenhöhe?

»Deutschland sucht den Superstar«, »Germany’s next Topmodel« oder »Die Super Nanny« – was macht diese Sendungen so interessant? Geht es um Voyeurismus oder Schadenfreude, wenn untalentierte Kandidaten von Dieter Bohlen bloßgestellt werden? Dient die Fokussierung auf das Optische bei Heidi Klum der Fixierung auf ein bestimmtes Körperideal? Sind Coachingformate wie »Die Super Nanny« ein Alptraum oder moderne Lösungen für Hilfesuchende in scheinbar aussichtslosen Situationen? All diese Formate stehen seit Jahren bei den Zuschauern hoch im Kurs, werden aber auch heftig kritisiert. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis geben Einblick in den aktuellen Diskurs und stellen...

18. Mai 2011

Gute Unterhaltung?!

Qualität und Qualitäten der Fernsehunterhaltung

Gute Unterhaltung?!

Über »gute Unterhaltung« nachzudenken, fällt in Deutschland nicht leicht. Immer noch ist die Vorstellung weit verbreitet, dass ein Medienangebot nicht gut sein kann, wenn es nur Unterhaltung bezweckt. Und wenn es als gut gilt, dann ist es natürlich mehr als bloße »Unterhaltung«. Einen positiven Unterhaltungsbegriff kennen lediglich Fernsehsender – »gute Unterhaltung« findet dann statt, wenn die Marktanteile stimmen – und mit der Unterhaltungsproduktion vertraute Experten, die gutes Handwerk beurteilen können. Aber sind damit schon die Grenzen des Nachdenkens erreicht? Prominente Vertreterinnen und Vertreter von Wissenschaft, Journalismus, Medienaufsicht und Produktion bieten hier...

6. April 2011

Das Helle braucht das Dunkle

Der biblische Sündenfall in »Brokeback Mountain«

Das Helle braucht das Dunkle

»Brokeback Mountain« (2005) ist einer der wenigen Spielfilme, die eine homosexuelle Liebe zum Thema haben und ein großes Publikum erreichten. Von Kritikern gefeiert (ausgezeichnet mit drei Oscars®), wurden aber vor allem aus konservativen Reihen ablehnende Stimmen laut: Der Film glorifiziere einen homosexuellen Lebensstil und zeige sich indifferent gegenüber dem Verfall christlicher Werte. Verwiesen wurde auf die biblische Schöpfungsgeschichte und den Sündenfall, getreu dem Motto: God made Adam and Eve, not Adam and Steve. Kathrin Geyh stellt inhaltliche und dramaturgische Vergleiche von ›Sündenfall‹ zu »Brokeback Mountain« dar, wobei die Bibelstelle Vers für Vers mit den Filmbildern,...