Pressemitteilungen

5. Dezember 2019

Die Morgenshow: Alles über die Königsdisziplin des Radios

Pressemitteilung vom 5. Dezember 2019

Die Morgenshow: Alles über die Königsdisziplin des Radios

Was haben die erfolgreichsten Radiosender der Welt gemeinsam? Große Morgenshows! Radioexpertin Yvonne Malak zeigt praxisnah, wie Moderation, Information, Storytelling, Musik und Promotion sinnvoll eingesetzt werden, um im Wettbewerb um die Hörergunst zu bestehen. Keine andere Sendung bindet so viele Hörerinnen und Hörer, in keiner anderen Sendung “menschelt” es mehr als in der Morgenshow. Geboten wird ein Rundum-Service-Paket aus Information und Unterhaltung. Moderatoren einer guten Morgenshow werden für das Radiopublikum oft zu „akustischen Freunden“ und täglichen Begleitern am Morgen. Das macht die Gestaltung dieser Show und die Anforderungen an die Mitarbeiter so besonders...

18. November 2019

Die Herausforderungen dynamischer Kommunikationsprozesse für die empirische Forschung

Eine Pressemitteilung vom 18. November 2019

Die Herausforderungen dynamischer Kommunikationsprozesse für die empirische Forschung

Öffentliche Kommunikation ist im Zeitalter der Digitalisierung von einer wachsenden Dynamik geprägt. Dies stellt die Kommunikationsforschung vor erhebliche methodische Herausforderungen. Die Methodenentwicklung steckt noch in den Kinderschuhen, wenn es darum geht, die eng getakteten und komplexen Interaktionsmuster menschlicher Akteure und technischer Strukturen der digitalen Öffentlichkeit adäquat abzubilden. Empirische Studien sind dazu gezwungen, die Komplexität der Dynamiken in der sozialen Realität zu reduzieren, um diese fassbar zu machen. Damit geht jedoch stets die Gefahr einher, entscheidende Aspekte zu übersehen. Die im Sammelband Dynamische Prozesse der öffentlichen Kommunikation...

12. November 2019

Journalism of Things –
 Auf der Suche nach neuen Geschichten, Strategien und Prototypen für den Journalismus von morgen

Eine Pressemitteilung vom 12. November 2019

Journalism of Things –
 Auf der Suche nach neuen Geschichten, Strategien und Prototypen für den Journalismus von morgen

Ob selbstgebaute Wetterfrösche, smarte Einkaufswagen oder Investigativ-Journalismus mit Fitnesstrackern: Das Internet der Dinge ermöglicht auch eine ganz neue Art des Journalismus – den Journalismus der Dinge.

 Jakob Vicari analysiert in seinem neuen Buch Journalismus der Dinge. Strategien für den Journalismus 4.0, wie diese Entwicklungen den modernen Journalismus verändern. Er liefert aber auch zahlreiche Beispiele und Anregungen für eigene Projekte. Der Journalismus der Dinge ist keine bloße Spielart des Datenjournalismus, es geht nicht allein um eine neue Form alter Ausspielgeräte oder ein neues Steuerungskonzept mit Sprache statt Knöpfen. Es geht um viel mehr. Das Internet...

6. November 2019

Basketball in Deutschland: Der Kampf um Platz zwei im Sport

Eine Pressemitteilung vom 7. November 2019

Basketball in Deutschland: Der Kampf um Platz zwei im Sport

Was braucht eine (Mannschafts-)Sportart in Deutschland, um sich Platz zwei hinter König Fußball zu erkämpfen? Dieser Frage widmet sich eine neue Studie. 
 Über insbesondere kontinuierliche Erfolge und Stars gewonnene Medienpräsenz ist im Sport der Schlüssel zu mehr Kapital, Umsatz und Zuschauerinteresse. In Mediensportarten abseits des Fußballs identifiziert Journalist und Kommunikationswissenschaftler Dr. Peter Bieg die erfolgsentscheidenden Merkmale von Mediensportarten mittels einer Fallstudie zum Basketball. Sportarten werden als kollektive Akteure verstanden, die im Feld des Sports um die Spitzenposition und damit um Kapital kämpfen. Grundlage der Untersuchung ist die Sozialtheorie...

24. Oktober 2019

Wie westdeutsche Verlage zur Zeit der Wende den Osten eroberten

Eine Pressemitteilung vom 24. Oktober 2019

Wie westdeutsche Verlage zur Zeit der Wende den Osten eroberten

In “Pressefrühling und Profit” deckt die Kommunikationswissenschaftlerin Mandy Tröger auf, wie nach dem Mauerfall westdeutsche Wirtschaftsinteressen und das Eigeninteresse der Bundesregierung eine basisdemokratische Wende in der Presselandschaft der ehemaligen DDR verhinderten. Mit der Friedlichen Revolution 1989 hielt auch die Pressefreiheit Einzug in der damaligen DDR. Eine basisdemokratische Wende in der DDR-Presselandschaft wurde jedoch nach dem Fall der Berliner Mauer durch westdeutsche Verlagsinteressen verhindert. Bereits ab Ende 1989 arbeiteten die Großverlage aus der BRD erfolgreich daran, marktdominierende Stellungen in Ostdeutschland aufzubauen. Ihrem wirtschaftlichen...

17. Oktober 2019

Measuring Media Use – Mediennutzung im Licht der neuen Kommunikationstechnologien

Pressemitteilung vom 17. Oktober 2019

Measuring Media Use – Mediennutzung im Licht der neuen Kommunikationstechnologien

Die präzise empirische Erfassung der Mediennutzung bzw. genutzter Medieninhalte ist für die Kommunikationswissenschaft von zentraler Bedeutung. Vor diesem Hintergrund spielen neue Kommunikationstechnologien eine besondere Rolle, da sie bestehende Nutzungsweisen verändern und zur Etablierung neuer Nutzungsweisen beitragen. Sie stellen allerdings nicht nur eine Herausforderung dar, sondern eröffnen auch neue Möglichkeiten für die Messung von Mediennutzung. Measuring Media Use and Exposure widmet sich deshalb aktuellen Entwicklungen und Trends bei der Erfassung von Mediennutzung und rezipierten Inhalten. Die Beiträge beschäftigen sich neben der Weiterentwicklung klassischer Erhebungsmethoden...

9. Oktober 2019

Hirnbild und Alltagsbild: Zur Popularisierung von Hirnforschung

Pressemitteilung vom 8. Oktober 2019

Hirnbild und Alltagsbild: Zur Popularisierung von Hirnforschung

Wie wird die populäre Hirnforschung heutzutage medial dargestellt? Eine medienphänomenologische Analyse erschließt die  Bildwelten im Wissensmagazin Gehirn & Geist. Vor dem Hintergrund der visuellen Kultur des zeitgenössischen Wissenschaftsjournalismus befasst sich das Buch Theatrum cerebri. Studien zur visuellen Kultur der populären Hirnforschung mit der medienwirksamen Inszenierung von Neurowissenschaft. Dabei dient die Zeitschrift Gehirn & Geist als Untersuchungsgegenstand, an dem sich erkennen lässt, wie relevant der vorhandene Bilderreichtum für das öffentliche Interesse an der Hirnforschung ist: Anhand der unterschiedlichen Bildtypen der Gehirn & Geist lässt sich eine...

30. Juli 2019

Grundlagenwissen für den Umgang mit Zeitdaten in der Kommunikationswissenschaft

Pressemitteilung vom 30. Juli 2019

Grundlagenwissen für den Umgang mit Zeitdaten in der Kommunikationswissenschaft

Die Aggregation von Daten ist ein in der Agenda-Setting-Forschung häufig angewendetes Verfahren, dessen Effekte, wie die Gefahr des ökologischen Fehlschlusses von Kollektivmerkmalen auf Individualmerkmale, hinreichend bekannt sind. Eine systematische Verdichtung von Daten kann sich immer auf die Interpretation der Ergebnisse auswirken, da diese durch die Aggregation über- oder unterschätzt werden.  Die Zeit als Konstrukt ist zudem in theoretischer Hinsicht mehrfach definiert: wissenschaftlich, soziokulturell und individuell. Jedes einzelne Konstrukt des Begriffes beinhaltet ein eigenes Verständnis, was sich wiederum auf die Konzeption von Studien und die Analyse von Daten auswirken kann....

17. Juli 2019

Zwischen Politik und Unterhaltung. Bildstrukturen in deutschen Illustrierten von 1905 – 1945

Pressemitteilung vom 18. Juli 2019

Zwischen Politik und Unterhaltung. Bildstrukturen in deutschen Illustrierten von 1905 – 1945

Deutsche Illustrierte veröffentlichten schon in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts eine nahezu unendliche Fülle von Bildern. Damals waren sie das herausragende Medium aktueller Bildberichterstattung. In seiner Untersuchung Bilder als Botschaft – Bildstrukturen deutscher Illustrierter 1905 – 1945 im Spannungsfeld von Politik, Wirtschaft und Publikum analysiert der Medienhistoriker Konrad Dussel Bilder aus drei der am weitesten verbreiteten Zeitschriften jener Zeit (Berliner Illustrirte Zeitung, Die Woche, Illustrierter Beobachter) und ermittelt zentrale inhaltliche und formale Strukturen. Die Befunde der Untersuchung von mehr als 30.000 Bildern sind eindeutig: Politisches in...

15. Juli 2019

Praxisleitfaden Wissenschaftsjournalismus

Pressemitteilung vom 15. Juli 2019

Praxisleitfaden Wissenschaftsjournalismus

Der Band Wissen. Basiswissen für die Medienpraxis komplettiert die Schriftenreihe Journalismus Bibliothek und gibt einen praxisorientierten Überblick über das Feld sowie praktische Tipps für alle Journalisten, die über Studien berichten und Experten suchen. Klimawandel und Menschenklone, Schweinegrippe und Datenmissbrauch: Wissenschaftsjournalismus ist der Journalismus der Katastrophen. Durchbruch im Kampf gegen Krebs, Entzifferung des Erbguts und exotische Weltraumbilder: Wissenschaftsjournalismus ist auch der Journalismus der Sensationen. In jedem Fall stellt er die Massenmedien bis heute vor große Herausforderungen, denn Themen aus Wissenschaft, Medizin und Technik gelten als ebenso...