Pressemitteilungen

28. Oktober 2021

Leitmedien, Liberalismus und Liberalität

Pressemitteilung vom 28. Oktober 2021

Leitmedien, Liberalismus und Liberalität

Wie steht es um Liberalismus und Liberalität im öffentlichen Diskurs? In der Neuerscheinung Zerreißproben werden Antworten auf diese Fragen erkundet. Liberale Werte werden öffentlich gefeiert – und vehement bekämpft. Sie stehen unter Druck und sind Zerreißproben unterworfen: Stichworte sind der Neoliberalismus, die Identitätspolitik, die Corona-Krise. Im Mittelpunkt der Zerreißproben stehen immer wieder die Medien. Doch was wissen wir über das Verhältnis von Leitmedien, Liberalismus und Liberalität? Wie wird über liberale Anliegen oder Parteien berichtet? Wie sehen und empfinden Journalisten ihr Verhältnis zum Liberalismus – und die Liberalität des Berufsfelds? In Zerreißproben....

25. Oktober 2021

Neustart für den Nachrichtenjournalismus

Pressemitteilung vom 25. Oktober 2021

Neustart für den Nachrichtenjournalismus

Der Nachrichtenjournalismus braucht einen Neuanfang. Wie dieser aussehen kann, das beschreibt Marco Bertolaso, der Nachrichtenchef des Deutschlandfunks, in seinem neuen Buch „Rettet die Nachrichten!“. Die Zeit der klassischen Massenmedien geht zu Ende. Informationen sind im Netz und in den sozialen Medien scheinbar unbegrenzt und kostenlos zu haben. Brauchen wir also überhaupt noch professionellen Nachrichtenjournalismus? Die Frage ist so naheliegend wie gefährlich. Denn Demokratie, Rechtsstaat und individuelle Freiheiten wird es ohne verlässliche Informationen nicht geben. Sie vertragen weder ein „postfaktisches“ Verschwimmen von Wahr und Falsch noch eine Steuerung der Nachrichten...

7. Oktober 2021

Unsagbares in Bild und Ton erzählen

Pressemitteilung vom 7. Oktober 2021

Unsagbares in Bild und Ton erzählen

Kreative Ideen und praktische Anleitungen für eine assoziative Filmsprache in Fiction, Doku, Journalismus, PR und Werbung. Wie erzählt man Geschichten, wenn die Bilder fehlen? Weil die Themen zum Beispiel abstrakt sind (etwa in Wirtschaft und Wissenschaft) oder von den unsagbaren Gefühlen der Protagonist*innen handeln? In unserem Alltag begegnen uns permanent assoziative Bildsequenzen – auf Social Media, Video-Werbescreens oder im Streaming. Sie stoßen ein Thema an, versetzen uns in Stimmungen und lassen Raum für Fantasie und eigene Gedanken, aber auch für einen Off-Kommentar (als Ton oder Schrift im Bild), der für die nötige Aufmerksamkeit sorgt. In Assoziative Filmsprache. Unsagbares...

5. Oktober 2021

Der Western der Gegenwart

Pressemitteilung vom 5. Oktober 2021

Der Western der Gegenwart

Das Filmgenre Western im Fokus eines interdisziplinären Sammelbandes. Der Western ist eines der ältesten Filmgenres und dennoch von größter Aktualität. Es ist die Beziehung von Westernfilm, Historie und Gesellschaftswerdung, die ihn von Anfang an charakterisiert hat und zu einem verlässlichen Seismografen seiner jeweiligen Gegenwart werden ließ und lässt. Gerade die für den Western konstitutive Frage nach Grenzsetzungen – von Recht und Unrecht, Heimat und Fremde, Identität und Alterität – sorgt scheinbar für dessen beständige Präsenz. Diese Frage leitet nämlich nicht weniger an als seine kritischen Perspektiven auf die politischen Kulturen der Gegenwart. Denn die fiktiven Versuchsanordnungen...

1. Oktober 2021

Eine digitale Gesellschaft, wie wir sie uns wünschen

Pressemitteilung vom 30. September 2021

Eine digitale Gesellschaft, wie wir sie uns wünschen

Wir sind auf dem Weg zur digitalen Gesellschaft, aber wir sind noch lange nicht angekommen. Andreas Hepp beleuchtet in seinem Buch die tiefgreifende Mediatisierung der Gesellschaft. Wie kann und soll der Wandel in das digitale Zeitalter gestaltet werden, um zu der Gesellschaft zu gelangen, die wir uns auch wünschen? Wie können digitale Medien und Infrastrukturen einem ‚guten Leben‘ dienen? In der Neuerscheinung Auf dem Weg zur digitalen Gesellschaft. Über die tiefgreifende Mediatisierung der sozialen Welt fokussiert Andreas Hepp, Professor am Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung in Bremen, den Umgang mit digitalen Medien, ihre Infrastrukturen und die...

29. September 2021

Journalistisches Schreiben für Print- und Onlinemedien

Pressemitteilung vom 27. September 2021

Journalistisches Schreiben für Print- und Onlinemedien

Das erfolgreiche Lehrbuch Zeitungs- und Zeitschriftenjournalismus. Schreiben für Print und Online erscheint vollständig überarbeitet in dritter Auflage. Das Internet hat die öffentliche Kommunikation demokratisiert, den Journalismus aber nicht überflüssig gemacht. Aufgrund der zunehmenden Informationsfülle, neuartigen Kommunikationssituationen und einer Vielzahl an medialen Erzählformen ist es sogar wichtiger denn je für Journalistinnen und Journalisten, von der sauberen Recherche über die klare Sprache bis hin zum richtigen Einsatz der diversen Darstellungsformen, ihr Handwerk zu beherrschen. In Zeitungs- und Zeitschriftenjournalismus erklären die Profis Volker Wolff, Tanjev Schultz...

22. September 2021

Politischer Journalismus: Das Handbuch

Pressemitteilung vom 22. September 2021

Politischer Journalismus: Das Handbuch

Es ist DAS Handbuch über den politischen Journalismus. Auf über 900 Seiten und mit Beiträgen von 125 Expertinnen und Experten des Feldes wird die ›Mutter aller Journalismen‹ ergründet. Politischer Journalismus ist überall und doch weiß man wenig über ihn. Das Handbuch Politischer Journalismus will diese Lücke füllen, indem es die Geschichte, die Funktionen, die Felder, die Akteure, die Agenda, die Merkmale, die Beziehungsnetze, die Konzepte, die Quellen, die Methoden und die Ethik des politischen Journalismus beschreibt. Deutlich gemacht werden im Handbuch auch die Herausforderungen, denen er sich zu stellen hat. Der breit aufgestellte politische Journalismus – vom Lokaljournalismus...

21. September 2021

Politisches Vertrauen im Journalismus

Pressemitteilung vom 21. September 2021

Politisches Vertrauen im Journalismus

Was konstituiert das politische Vertrauen von JournalistInnen und welche Rolle spielt es für die inhaltliche Ausgestaltung der Politikberichterstattung? Diesen Fragen widmet sich die Neuerscheinung Geleitet von Vertrauen? Das Thema Vertrauen steht seit einigen Jahren wieder verstärkt in der fachlichen und gesellschaftlichen Öffentlichkeit, in der nicht nur die Leistungen und Funktionen der Politik, sondern auch jene des Journalismus kritisch reflektiert werden. Die Vorwürfe lauten: JournalistInnen stünden der Politik zu nahe – oder sie denunzierten PolitikerInnen und würden durch eine sensationalisierende Berichterstattung für eine vermeintliche Erosion des Vertrauens in der Gesellschaft...

31. August 2021

Risikofallen in den Medien

Pressemitteilung vom 31. August 2021

Risikofallen in den Medien

Das Buch Risikofallen und wie man sie vermeidet informiert über Ursachen von Irrtümern bei der Einschätzung von Risiken, bei Risiko-Entscheidungen und wie man beide erkennt. Risiken sind unvermeidbarer Bestandteil des Lebens. Wie kann man die Größe von Risiken ermitteln, wo liegen die Grenzen dieser Möglichkeiten und was sollte man bei der Verringerung eigener Risiken beachten? Wie berichten Medien über Risiken, welche Ursachen haben problematische Darstellungen und wie kann man damit sinnvoll umgehen? Und welche Fehler machen wir bei der Einschätzung von Risiken, wann sollte man eigene Folgerungen aus Risikoberichten kritisch bedenken? In Risikofallen und wie man sie vermeidet untersucht...

21. Juli 2021

Medienereignisse zwischen Fest und Katastrophe

Pressemitteilung vom 21. Juli 2021

Medienereignisse zwischen Fest und Katastrophe

Als Fest oder als Katastrophe ist das Medienereignis bereits häufig untersucht worden – seltener allerdings der Augenblick, in dem ein Fest in eine Katastrophe umschlägt. Störung der Bilder betrachtet den Moment, in dem das etablierte Festskript vor und mit laufenden Kameras brüchig wird. Der Anschlag während der Olympischen Spiele in München, die Stadionkatastrophe in Heysel, das Loveparade-Unglück in Duisburg oder die live ausgestrahlten Unfälle von Ayrton Senna und Samuel Koch: Der Augenblick, in dem ein Fest in eine Katastrophe umschlägt, wurde bislang nicht ausreichend untersucht. Diese Lücke schließt die Medienwissenschaftlerin Anna Zeitler in der Neuerscheinung Störung der...