Pressemitteilungen

28. Juli 2022

Neue Forschung über Fernsehserien

Pressemitteilung vom 28. Juli 2022

Neue Forschung über Fernsehserien

In der Neuerscheinung Fernsehserien im medienkulturellen Wandel wird der umfassende Transformationsprozess des Fernsehens in der digitalen Medienkultur mittels des Formats Fernsehserie aufgezeigt und analysiert. Sind Serien, die heute als ‚neues‘ Fernsehen auf Streaming-Plattformen wie Netflix, Prime Video oder Disney+ gefeiert werden, überhaupt noch Fernsehen? Die Medienwissenschaftlerin Jana Zündel untersucht an seriellen Formaten als zentralem Element von Fernsehen, wie dieses im Zuge der Digitalisierung und der geänderten Nutzungsformen einen grundsätzlichen Wandel durchläuft, an dessen Ende ein Hybridmedium steht, für das wir ein neues theoretisches Konzept brauchen. Anhand der...

27. Juli 2022

Die Facetten von Mutterschaft im Spiegel der Medien

Pressemitteilung vom 27. Juli 2022

Die Facetten von Mutterschaft im Spiegel der Medien

Welche Auswirkungen hat die Darstellung und Problematisierung der Mutter auf das Individuum? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Kommunikationswissenschaftlerin Natalie Berner im Band Die Konstruktion der Mutter in Politik, Wirtschaft, Medien und Alltag. Eine kommunikationswissenschaftliche Diskursanalyse am Beispiel Mutterschaft. Mütter werden uns vielfältig präsentiert: die Promi-Mutter, die ihren Nachwuchs auf Instagram zeigt, die gut gelaunte Mutter, die in der Werbung mit Schokoriegeln die Welt ihrer Kinder noch glücklicher macht, und die Mutter aus Ratgeberzeitschriften, die zeigt, wie man Job und Kinderbetreuung erfolgreich unter einen Hut bekommt. Auch in politischen Statements...

14. Juli 2022

Mehr Widerstandskraft im Digitalen

Pressemitteilung vom 14. Juli 2022

Mehr Widerstandskraft im Digitalen

Robust durch schwierige Zeiten zu kommen, ist zur Schlüsselkompetenz geworden. In Krisenzeiten steigt der Informationsbedarf. Doch viele Menschen sind von ihrer Mediennutzung – insbesondere der Nutzung digitaler Medien – gestresst, manchmal sogar regelrecht überfordert. Nicht selten ziehen sie sich aus dem öffentlichen Diskurs zurück. Aber wie können Medienschaffende und Mediennutzer mit dem permanenten Ausnahmezustand umgehen? Wie werden die Menschen resilienter in ihrer digitalen Mediennutzung? Und was muss getan werden, damit der Journalismus selbst robuster durch die vielfältigen Krisen kommen kann? Bei dieser Frage setzen Matthias Daniel und Stephan Weichert mit dem von ihnen herausgegebenen...

13. Juli 2022

Bewegte Bilder in der Alltagskommunikation

Pressemitteilung vom

Bewegte Bilder in der Alltagskommunikation

Das vermehrte Auftreten und die Ausdifferenzierung von Bewegtbildinhalten stellt die Visuelle Kommunikationsforschung vor neue Herausforderungen und Fragestellungen. Diese werden in der Neuerscheinung It’s all about Video sowohl aus theoretisch-konzeptioneller als auch aus empirisch-praktischer Perspektive erörtert. Wenn bereits ein einzelnes Bild oftmals mehr aussagen kann als eine verbale Beschreibung, so stellt sich drängend die Frage, wie es sich daran anknüpfend mit der Aussagekraft von Videos als einer Ansammlung und Sequenz unzähliger Bilder verhält. Wie sieht die Spezifik visueller Kommunikation im Kontext bewegter Bilder aus und welche ethischen Herausforderungen gehen damit...

29. Juni 2022

Die Welt der Stichprobenverfahren

Pressemitteilung vom 29. Juni 2022

Die Welt der Stichprobenverfahren

Im neuesten Band der Schriftenreihe Methoden und Forschungslogik der Kommunikationswissenschaft werden Grenzen, Probleme und Lösungen bei der Stichprobenziehung erörtert. Empirische Forschung beginnt mit der Auswahl von Untersuchungsgegenständen. Diese frühen Entscheidungen sind weder trivial noch folgenlos, da sie die Grundlage für alle weiteren Erkenntnisse bilden: Wer wird befragt? Welche Inhalte werden beschafft? Welche Situationen sollen beobachtet werden? Zur Beantwortung dieser Fragestellungen müssen sinnvolle Stichproben gewählt werden, und umgekehrt bestimmt die Stichprobe, worauf sich die gewonnenen Erkenntnisse beziehen lassen. Betrachtet man eine einzelne Studie im Forschungskontext,...

3. Juni 2022

Der politische Klimadiskurs – Rekonstruktion einer großen Erzählung

Eine Pressemitteilung vom 3. Juni 2022

Der politische Klimadiskurs – Rekonstruktion einer großen Erzählung

Die Klimakrise betrifft uns alle. Die Autor*innen Lea Busch und Lothar Mikos untersuchen in Der politische Klimadiskurs, wie sich Politik, Medien und gesellschaftliche Bewegungen in den Debatten um mehr Klimaschutz wechselseitig beeinflussen und so den Diskurs prägen. Spätestens als die damalige Bundesregierung im September 2019 ihr Klimapaket vorstellt, ist der Klimawandel in der deutschen Politik angekommen. Auch im Superwahljahr 2021 ist er eines der dominierenden Wahlkampfthemen. Das war nicht immer so. Noch bis in die 2000er-Jahre tauchten die Begriffe ‚Klima‘ oder ‚Klimawandel‘ gar nicht oder nur im Nebensatz in den Partei- und Wahlprogrammen der Parteien im Bundestag...

30. Mai 2022

Abschied von einem Mythos

Pressemitteilung vom 30. Mai 2022

Abschied von einem Mythos

Das Buch Korrektur eines Selbstbildes ist kein klassischer Beitrag zu Norbert Elias‘ Biografie, sondern geht der Frage nach, wie und warum ein bedeutender Wissenschaftler seine Biografie fälschte und die Scientific Community jahrelang täuschte. In diesem Buch geht es um die Person Norbert Elias und nicht um seine Wissenschaft. Der international anerkannte Soziologe Elias hat intensiv an einem konsistenten Selbstbild seiner akademischen Laufbahn gearbeitet, um öffentlich so wahrgenommen zu werden, wie er es wollte. Zu diesem Zweck hat er unter anderem immer wieder erzählt, er sei seit seinem Studium gradlinig seinen eigenen großen Ideen gefolgt und habe dabei erhebliche Widerstände...

24. Mai 2022

Highlights aus 10 Jahren „LAB – Jahrbuch für Künste und Apparate“

Pressemitteilung vom 24. Mai 2022

Highlights aus 10 Jahren „LAB – Jahrbuch für Künste und Apparate“

Künste und Apparate. Berichte aus einem Labor (1995 – 2005) versammelt ausgewählte Beiträge aus den Jahrbüchern der Kunsthochschule für Medien Köln. Mehr als einhundert international bedeutsame Autorinnen und Autoren, Künstlerinnen und Künstler, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben in den Jahrbüchern der KHM unterschiedliche Positionen, wissenschaftlich-diskursive Abhandlungen wie auch poetisch-visuelle Entwürfe formuliert. Die Herausgeber der Jahrbücher, Hans Ulrich Reck und Siegfried Zielinski, haben in Zusammenarbeit mit Konstantin Butz einige wenige Dutzende Beiträge daraus ausgewählt und präsentieren nun einen Querschnitt, der einen neuen, ebenso frischen wie...

14. April 2022

Das Training für persönliche Wirkung in Social Media, Radio und TV

Pressemitteilung vom 14. April 2022

Das Training für persönliche Wirkung in Social Media, Radio und TV

Eine radikal überarbeitete Neuauflage des Wachtel-Standardwerks: Die Autor*innen Dr. Stefan Wachtel, Antje Keil und Clemens Nicol haben diese stark aktualisierte und erweiterte Neuauflage von Sprechen und Moderieren. In Radio, Fernsehen und Social Media aus der Reihe Praktischer Journalismus konzipiert, um den aktuellen Herausforderungen für professionelles Vorlesen, freies Sprechen und Moderieren zu begegnen. In Zeiten einer neuen Mündlichkeit muss jede und jeder ihren und seinen wirkungsvollen Stil finden. Mikrofon und Kamera verlangen spezielles Handwerk und System. Vieles davon haben YouTube, Instagram und Podcasts verändert, die Grundregeln aber bleiben. Ein Trend in der Social-Media-Kommunikation...

21. März 2022

Wer beherrscht die internationale Medienlandschaft?

Pressemitteilung vom 21. März 2022

Wer beherrscht die internationale Medienlandschaft?

In der von Grund auf aktualisierten neuen Ausgabe von Wer beherrscht die Medien? porträtieren Lutz Hachmeister, Christian Wagener und Till Wäscher die 50 größten Medien- und Wissenskonzerne der Welt und beschreiben dabei Konzernlenker, Geschäftsstrategien und historische Grundlagen. Milliardenschwere Fusionen und Übernahmen halten die Medienkonzernwelt in Atem. Daten- und Wissenskonzerne aus dem Silicon Valley, die sich lange Jahre erfolgreich gegen staatliche Regulierung gewehrt haben, moderieren und zensieren aufgrund von wachsendem politischen Druck mittlerweile den gesellschaftlichen Diskurs. Und im Zuge der Globalisierung stoßen neue Player – insbesondere chinesische Medienunternehmen...