Alfred Schütz und die Hermeneutik

Michael Staudigl (Hrsg.)

Alfred Schütz und die Hermeneutik

Der vorliegende Band versammelt Beiträge renommierter Schütz-ForscherInnen,...

Alfred Schütz / Erik Voegelin: Eine Freundschaft, die ein Leben ausgehalten hat

Alfred Schütz / Eric Voegelin

Alfred Schütz / Erik Voegelin: Eine Freundschaft, die ein Leben ausgehalten hat

Briefwechsel 1938–1959

Alfred Schütz und Eric Voegelin, zwei Klassiker der Sozialwissenschaften, verband ein in langjähriger Freundschaft geführter intellektueller Dialog. Wer sich über die Motive, Positionen und Entwicklungen ihres Denkens informieren möchte, dem bietet die Edition ihres Briefwechsels eine an Authentizität unüberbietbare...

Heterodoxie

Michael Schetsche / Ina Schmied-Knittel (Hrsg.)

Heterodoxie

Konzepte, Traditionen, Figuren der Abweichung

Richtiges versus falsches Wissen, erwünschte und unerwünschte Praxisformen, wahrer und falscher Glaube, wissenschaftlicher Mainstream oder Pseudowissenschaften, Faktenwissen versus alternative Wirklichkeitsbestimmung – eben: Orthodoxie und Heterodoxie. Seit Pierre Bourdieu diese Differenz in die Kultur- und Sozialwissenschaften...

Staatlichkeit, Deliberation und Facework

Oliver Schmidtke

Staatlichkeit, Deliberation und Facework

Eine qualitative Analyse von Interaktionen in der öffentlichen Verwaltung

Die Begegnung zwischen Bürgern und Mitarbeitenden der öffentlichen Verwaltung kann nicht lediglich als bürokratische Implementation von Normen verstanden werden und folgt nicht dem Muster einer „lebenden Maschine“ (Max Weber), sondern Interaktionen auf Ämtern enthalten Praktiken des Austauschs von Argumenten und...

„Gib mir was, was ich wählen kann.“ – Demokratie ohne Langzeitarbeitslose?

Denkfabrik – Forum für Menschen am Rande, Sozialunternehmen NEUE ARBEIT gGmbH Stuttgart (Hrsg.)

„Gib mir was, was ich wählen kann.“ – Demokratie ohne Langzeitarbeitslose?

Motive langzeitarbeitsloser Nichtwähler/innen

Langzeitarbeitslose Nichtwähler sind wütend und enttäuscht. Sie fühlen sich als Bürger zweiter Klasse. Sie sind es leid, von der Politik ignoriert zu werden. Sie empfinden Wahlen als sinnlos, weil ›die da oben ohnehin machen, was sie wollen‹; und im Zweifel eher der Wirtschaft als dem Volk dienen. Sie sind, auch...

Erziehungsanstalt oder Fördersetting?

Peter Schallberger / Alfred Schwendener

Erziehungsanstalt oder Fördersetting?

Kinder- und Jugendheime in der Schweiz heute

Die Aufarbeitung der Geschichte der Heimerziehung fördert gegenwärtig Erschreckendes zutage. Wie aber gestaltet sich für Kinder und Jugendliche der Aufenthalt in einem Heim heute? Welche Haltung nimmt das sozialpädagogisch tätige Personal ihnen gegenüber ein? Der alte Anstaltsgeist ist noch längst nicht aus allen...

Reformen in Wissenschaft und Universität aus feldtheoretischer Perspektive

Christian Baier

Reformen in Wissenschaft und Universität aus feldtheoretischer Perspektive

Universitäten als Akteure zwischen Drittmittelwettbewerb, Exzellenzinitiative und akademischem Kapitalismus

Der zunehmende Drittmittelwettbewerb, der Einzug von New Public Management und akademischem Kapitalismus und nicht zuletzt die Exzellenzinitiative haben die universitäre Landschaft in Deutschland erheblich umgestaltet und damit auch der wissenschaftlichen Praxis einen neuen Rahmen gesteckt. Die sozialwissenschaftliche...

Vom Nackt- zum Sicherheitsscanner

Julian Genner

Vom Nackt- zum Sicherheitsscanner

Wie Sicherheit zu einer Ware wird

Ausgehend vom Fallbeispiel des »Nacktscanners« untersucht diese Ethnographie...

Alltägliche Architektur

Stephanie Kernich

Alltägliche Architektur

Die gebaute Umwelt in unserer Alltagswirklichkeit

Größere bauliche Veränderungen in unserer gebauten Umwelt – vor allem...

Statusakrobatik

Natalie Grimm

Statusakrobatik

Biografische Verarbeitungsmuster von Statusinkonsistenzen im Erwerbsverlauf

Statusfragen erleben derzeit eine Renaissance durch die Pluralisierung...