KatalogThemenMedienpolitik

16. September 2014

Rundfunkpolitik und Netzpolitik

Strukturwandel der Medienpolitik in Deutschland

Rundfunkpolitik und Netzpolitik

Von Herbert von Halem | Medienpolitik war lange Zeit die Angelegenheit weniger Spezialisten in den Parteien und Ministerialbürokratien. Mit dem alltäglichen Metamedium Internet ist eine neue Sphäre der ›Netzpolitik‹ entstanden, die allerdings auf das Feld der klassischen Massenmedien übergreift. Öffentliche Debatten um die Zukunft des professionellen Journalismus, das Leistungsschutzrecht, die Marktmacht neuer Wissenskonzerne wie Google oder die psychophysischen Folgen der Nutzung digitaler Netzwerke zeigen, dass Medien- und Netzpolitik nur noch mit hohem terminologischen Aufwand voneinander zu trennen sind. Die Anfangserfolge der deutschen Piratenpartei haben deutlich gemacht, welche soziologische und politische...

6. Mai 2011

Pop und Politik

Politische Popkultur und Kulturpolitik in der Mediengesellschaft

Pop und Politik

Von Herbert von Halem | Angesichts des Bedeutungsaufschwungs der Popkultur fragt die Arbeit nach der Verbindung zwischen Popkultur und „der Politik“. Dies geschieht zum einen anhand der Betrachtung der neuen Ausprägungen der politischen Popkultur und zum anderen mithilfe einer Politikfeldanalyse zur Kulturpolitik auf Bundesebene. Nach der Vorstellung und Diskussion zentraler Begriffe und theoretischer Bezüge dienen Gespräche mit Wolfgang Niedecken, Konstantin Wecker und Christoph Schlingensief dazu, der These von der Repolitisierung der Popkultur nachzugehen und Aussagen über den veränderten Zustand der Politischen Kultur in der Berliner Republik zu treffen. Trotz zahlreicher Anzeichen für eine Stimmungsdemokratie...

Politikherstellung und Politikdarstellung

Beiträge zur politischen Kommunikation

Politikherstellung und Politikdarstellung

Von Herbert von Halem | Nicht nur in Deutschland haben sich die Massenmedien in den vergangenen Jahren als Zentralinstanzen politischer Interessenvermittlung und Meinungsbildung etabliert. Die Aussicht von Regierenden, Parlamenten, Parteien, Interessenverbänden und Bürgerbewegungen, beim Bürger „anzukommen“, scheint immer mehr von einer mediengerechten Außendarstellung abzuhängen. Während sich die politische Kommunikationsforschung in den vergangenen Jahren verstärkt diesen Entwicklungen im Bereich der medienzentrierten Außenkommunikation zugewendet hat, sind die halböffentlichen, diskreten und medienfernen Sphären der Entscheidungspolitik jedoch weithin unerforscht geblieben. Vor diesem Hintergrund wird...

Von der Medienpolitik zur Media Governance?

Von der Medienpolitik zur Media Governance?

Von Herbert von Halem | Der Begriff “Governance” hat in den vergangenen Jahren sowohl in der Wissenschaft als auch in der Politik einen rasanten Aufstieg erlebt. Bezogen auf die Regelung öffentlicher Kommunikation diskutiert der Kommunikationswissenschaftler Patrick Donges, wie plausibel der Begriff Media Governance zur Beschreibung von Veränderungen im Bereich der Medien sein kann. Der Band liefert Antworten aus Sicht der Kommunikations-, Politik- und Rechtswissenschaft und weist auf neue Formen und Instrumente der Regelung öffentlicher Kommunikation hin.

Regieren und Kommunikation

Meinungsbildung, Entscheidungsfindung und gouvernementales Kommunikationsmanagement – Trends, Vergleiche, Perspektiven

Regieren und Kommunikation

Von Herbert von Halem | Medien sind heute zweifelsohne ein wichtiger “Horizont” des modernen Regierungshandelns: Ohne sie ist materielle Politik in Massendemokratien kaum vermittelbar. Allerdings sind sie nach verbreiteter Auffassung schon seit einiger Zeit nicht mehr allein eine politikferne “Legitimationsbrücke”, die die so wichtige Kopplung von Politik und Bürgerschaft als neutraler Mittler garantiert ohne selbst Einfluss auf politische Positionen auszuüben. Vielmehr sind Medien selbst als Akteure und Faktoren der politischen Kommunikation zu begreifen; sie gestalten aufgrund eines “institutionellen Eigensinns” den politischen Prozess mit, aktiv wie reaktiv, als prägende Struktur...

Die Zukunft des öffentlichen Rundfunks

Internationale Beiträge aus Wissenschaft und Praxis

Die Zukunft des öffentlichen Rundfunks

Von Herbert von Halem | In vielen europäischen Ländern findet in Politik, Wissenschaft, Medien und Öffentlichkeit eine Debatte über die Zukunft des öffentlichen Rundfunks statt. Nachdem im Verlaufe der letzten zwanzig Jahre in den meisten europäischen Ländern private Rundfunkanbieter zugelassen wurden, hat der öffentliche Rundfunk seine Monopolstellung verloren und ist gezwungen, seinen durch die Gebührenfinanzierung besonderen Platz innerhalb des Mediensystems permanent zu legitimieren. Seine Bedeutung und sein Stellenwert in der Mediengesellschaft werden zunehmend in Frage gestellt: Der öffentliche Rundfunk soll sich von seiner privaten Konkurrenz unterscheiden, in einem sich ständig verändernden Umfeld...

5. Mai 2011

Die Politik der Massenmedien

Heribert Schatz zum 65. Geburtstag

Die Politik der Massenmedien

Von Herbert von Halem | Im Zentrum des ersten Teils stehen die Ergebnisse eines von der DFG geförderten Forschungsprojektes, das wichtige Aspekte der längerfristigen Entwicklung des Bildes der Politik im deutschen Fernsehen dokumentiert. Die empirische Basis bildet eine zeitvergleichende Inhaltsanalyse von Nachrichtensendungen mit vier Stichproben aus den Jahren 1977 bis 1998. Die Daten werden vor dem Hintergrund konkurrierender Hypothesen zum Stellenwert politischer Öffentlichkeit in demokratischen Gesellschaften ausgewertet und interpretiert. Im zweiten Teil kommentieren namhafte Vertreter aus Psychologie, Politik-, Rechts-, Kommunikations- und Wirtschaftswissenschaft die Bedeutung der politischen Kommunikationsforschung...

6. Mai 2004

Europäische Union und mediale Öffentlichkeit

Theoretische Perspektiven und empirische Befunde zur Rolle der Medien im europäischen Einigungsprozess

Europäische Union und mediale Öffentlichkeit

Von Herbert von Halem | Wie lassen sich die Funktionen der Massenmedien im Europäischen Einigungsprozess deskriptiv und normativ fassen? Wie wird Europa in Medien aus unterschiedlichen Ländern faktisch dargestellt und welche Wirkungen hat dies? Welchen Beitrag leisten die Medien zur grenzüberschreitenden Diskussion und zur Entwicklung europäischer Identitäten? Der Sammelband Europäische Union und mediale Öffentlichkeit gibt Anworten auf diese Fragen. Er präsentiert theoretische Erörterungen und aktuelle Forschungsergebnisse zur öffentlichen und veröffentlichten Kommunikation über die Europäische Union und den europäischen Einigungsprozess. Lutz Hagen ist Inhaber des Lehrstuhls für Kommunikationswissenschaft...