KatalogThemenCultural Studies / Kulturwissenschaften (Page 2 von 3)

6. Mai 2011

Die Perspektiven der Cultural Studies

Der Lawrence-Grossberg-Reader

Die Perspektiven der Cultural Studies

Lawrence Grossberg ist einer der profiliertesten und engagiertesten Vertreter der Cultural Studies, die er als eine zu den traditionellen Kommunikationswissenschaften alternative kritische und interventionistische Praxis bestimmt. Er verknüpft in seiner Arbeit subtile Explorationen der zeitgenössischen populären Kultur (z.B. Rockmusik, Jugendkultur), deren Verknüpfung mit den Kontexten konservativer Politik er sensibel herausarbeitet, mit einer sozialphilosophischen Untersuchung kommunikativer Prozesse. Mittels einer theoretisch äußerst differenzierten Analyse der Grundlagen des Projekts der Cultural Studies zeigt er dessen kommunikationswissenschaftliche und gesellschaftliche Relevanz...

Fahndungssendungen im deutschsprachigen Fernsehen

Fahndungssendungen im deutschsprachigen Fernsehen

“Aktenzeichen XY… ungelöst” ist eine der ältesten und bekanntesten deutschen Fernsehsendungen, die ein auch international erfolgreiches Format begründet hat. Ihre Wirkung beziehen Fahndungssendungen daraus, dass sie tatsächlich stattgefundene Verbrechen zeigen, so wie sie wirklich geschehen sein sollen. Bei näherer Betrachtung wird jedoch deutlich, dass dieser Eindruck von Wirklichkeitstreue von den Sendungen mit hohem Aufwand hergestellt wird. Die vorliegende Arbeit untersucht, welche Mittel zur Herstellung von Authentizität Fahndungssendungen verwenden und mit Hilfe welcher Darstellungsmuster Verbrechen hier inszeniert werden. Mit Hilfe eines Gattungsbegriffes, der das...

Lob des Mainstreams

Zu Begriff und Geschichte von Unterhaltung und Populärer Kultur

Lob des Mainstreams

Wer über die Populäre Kultur nachdenkt, darf sich um den Mainstream nicht herumdrücken. Schon gar nicht darf man sich ihm mit intellektueller Verächtlichkeit nähern, um dafür dann wahlweise die so genannte Hochkultur oder die Nischen der Sub-, Under-, Gegen- und Alltagskultur euphorisch zu feiern. Gebraucht wird stattdessen die Offenheit gegenüber Artefakten, die für ein Massenpublikum hergestellt und von einem Massenpublikum rezipiert und konsumiert werden. Und gebraucht wird auch Respekt vor den Autoren und Rezipienten, die sich dieser Massenware verschrieben haben. Die notwendige Neubestimmung des Populären kann nur gelingen, wenn man den Artefakten mit dieser Sensibilität und diesem...

Der kulturindustrielle Machtkomplex

Neue kritische Kommunikationsforschung über Medien, Werbung und Politik

Der kulturindustrielle Machtkomplex

Dieter Prokop kritisiert an der Kommunikationsforschung, dass sie sich darauf beschränkt, Wissen für Manager und Spitzenpolitiker zur Verfügung zu stellen und dass sie deshalb in den Medien ‘Arenen’ sieht, in denen sich Stars, Politiker und Marken zu ‘positionieren’ haben. Dagegen setzt er die Analyse des ökonomischen und politischen Gesamtzusammenhangs von Medien, Wirtschaft, Werbung und Politik. Er analysiert die im ‘kulturindustriellen Machtkomplex’ vorhandenen Interessenlagen. Prokop zeigt, dass die am kulturindustriellen Machtkomplex Beteiligten das gemeinsame Interesse haben, den Verstand der Bevölkerung zu ignorieren und nur Gefühle und Stimmungen...

Visual Culture Revisited

German and American Perspectives on Visual Culture(s)

Visual Culture Revisited

Gibt es eine visuelle Kultur oder nur visuelle Kulturen? Auf der einen Seite ist es unzweifelhaft, dass Bilder keine isolierte Existenz besitzen und daher auch nicht allein aus sich heraus verstanden werden können. Sie sind vielmehr Bestandteil von Praktiken und eingebettet in Institutionen; und dies ist die Gemeinsamkeit, die es nahelegt, von einer visuellen Kultur im Singular zu reden. Auf der anderen Seite ist ebenso offensichtlich, dass die visuelle Kultur kein monolithischer Block ist. Es gibt eine Vielzahl von Typen bildlicher Darstellung: von der Sitcom zur Illustration im Kinderbuch, vom Cartoon zum Satellitenfoto, in der hohen Kunst oder im Alltagsleben. Außerdem ist das Feld des Visuellen...

Globalisierungswelten

Kultur und Gesellschaft in einer entfesselten Welt

Globalisierungswelten

Was versteht man unter Globalisierung, und welche Auswirkungen hat sie? Wie lässt sich Globalisierung politisch gestalten? Das vermeintliche »Schreckenswort« ist seit geraumer Zeit in aller Munde und taucht fast unvermeidlich in jeder öffentlichen Äußerung auf. Wo immer man über Globalisierung debattiert, wird sie im Spannungsfeld von Hoffnung und Angst, Euphorie und Verteufelung, Utopie und Ideologie thematisiert. Die Häufigkeit der Auseinandersetzung mit ihr steht aber in keinem Verhältnis zum Niveau dieser Verständigungsversuche: Viel Lärm um nichts? Der Sammelband »Globalisierungswelten«, der von Marcus S. Kleiner und Hermann Strasser herausgegeben wird, will Positionen klären,...

Politikdarstellung und Unterhaltungskultur

Zum Wandel der politischen Kommunikation

Politikdarstellung und Unterhaltungskultur

Wenn Guido Westerwelle sich im Big-Brother-Container der scheinbar politikabstinenten Jugend nähert, wenn Verteidigungsminister Struck sich als Double der Blues Brothers der Truppe als Laien-musiker anempfiehlt, dann sind dies nur zwei Beispiele für einen Wandel der politischen Kommunikationskultur, der in der Bundesrepublik seit spätestens Ende der 1990er-Jahre offenkundig ist: Entertainisierung – überspitzt ausgedrückt – durchdringt auch die moderne Politikvermittlung; zumindest ist zu konstatieren, dass eine noch in den 1980er-Jahren strikte Trennung zwischen Information hier, Unterhaltung dort auch im ›ernsten‹ Lebensbereich ›Politik‹ zunehmend obsolet erscheint. Politikdarstellung...

Medienkultur, Kritik und Demokratie

Der Douglas Kellner Reader

Medienkultur, Kritik und Demokratie

Douglas Kellner ist einer der wichtigsten Vertreter einer kritischen Medienanalyse. Er hat sich als erster um eine Verbindung von Frankfurter Schule und Cultural Studies bemüht, die beiden Ansätzen gerecht wird und ihre Stärken sinnvoll miteinander verbindet. Im Zentrum seiner vielschichtigen und komplexen Analysen steht die zeitgenössische Medienkultur, deren Ambivalenzen, Widersprüche und Konfliktpotential er kritisch analysiert. Gleichzeitig bemüht sich Kellner aber auch, deren Faszination und kritisches Potential herauszuarbeiten. Zum einen tragen und stabilisieren Medien die gegenwärtigen Machtverhältnisse, andererseits offerieren deren Bilder, Mythen und Diskurse die kulturellen...

Media Synaesthetics

Konturen einer physiologischen Medienästhetik

Media Synaesthetics

Der Band Media Synaesthetics untersucht die Wechselwirkung und das Zusammenspiel zwischen Medien und Sinnen. Die Autorinnen und Autoren diskutieren theoretische Konzepte zur Synästhesie der Wahrnehmung und setzen sich mit synästhetischen Spielformen der künstlerischen Praxis auseinander. Media Synaesthetics ist darauf angelegt, die medialen Koppelungen der Sinne und Affekte, das heißt: Konturen einer physiologischen Medienästhetik, zu markieren. Das Erkenntnisinteresse richtet sich dabei weniger auf anthropologische Konstanten oder Sinneshierarchien als auf Inszenierungsweisen, Überschneidungen und Umbrüche der Sinne, auf mediale Anatomien und Schnittstellen der Einbildungskraft.

Medienidentitäten

Identität im Kontext von Globalisierung und Medienkultur

Medienidentitäten

Die Globalisierung von Kommunikation, Kultur und Wirtschaft ist in aller Munde. Nun treten Fragen und Probleme in den Vordergrund, die sich durch den damit verbundenen, konkreten Wandel lebensweltlicher Kontexte ergeben. Vor diesem Hintergrund wird die Rolle der Medien bei der Identitätsartikulation zum Thema. Wie verändern alte und neue Medien Bedingungen und Voraussetzungen von Identität? Was bedeuten die Globalisierung der Medienkommunikation und die globale Kommerzialisierung medialer Ressourcen für die Identitätsbildung? Kann und wenn ja, wie in diesem Zusammenhang sinnvoll von Medienidentitäten gesprochen werden? Welche empirischen und theoretischen Forschungsergebnisse stehen Visionen...