Autoren

2. Dezember 2020

Kurt Reumann

Dr.

Kurt Reumann

Kurt Reumann, Dr., geboren 1934 in Wesselburen, Schleswig-Holstein, war 1970 – 2000 Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.  Studium der Publizistik, Germanistik und Kunstgeschichte an der Freien Universität Berlin. Promotion bei Emil Dovifat 1964. Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Elisabeth Noelle-Neumann am Institut für Demoskopie in Allensbach und am Institut für Publizistik der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. 1970 Wechsel zur Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Im Politikressort zuständig für Bildungspolitik, Umfrageforschung und Wahlanalysen. Von 1988 an auch verantwortlich für die Schülerwerkstatt „Jugend Schreibt/Zeitung in der Schule“. Mitglied in der Akademie...

6. November 2020

Paula Stehr

Dr. des.

Paula Stehr

Paula Stehr, Jg. 1989, Dr., Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Soziale Kommunikation an der Universität Erfurt. Derzeit tätig im Projekt „Mobile Health im gesundheitlichen Verbraucherschutz (MogeV)“, gefördert vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). 2020 Abschluss der Promotion. Preisträgerin des Herbert von Halem Nachwuchspreises 2019. Studium der Kommunikationswissenschaft und Sozialwissenschaften an der Universität Erfurt. Forschungsfelder: Gesundheitskommunikation und Online-Kommunikation; Forschungsthemen: soziale Unterstützung, Wohlbefinden, Gesundheitsinformationsverhalten, evidenzbasierte Kampagnenplanung,...

27. August 2020

Nicholas Qyll

Dr. des. phil.

Nicholas Qyll

Nicholas Qyll, Dr. des. phil., studierte Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Nürnberg. Er absolvierte ein Aufbaustudium Kommunikationsdesign mit den Schwerpunkten Identitäts- und Markenentwicklung, Neuere Ästhetik und Kulturwissenschaften an den Universitäten Wuppertal und Essen. Es folgten doktorale Studien an der Kunsthochschule für Medien in Köln und Promotion mit einer designwissenschaftlichen Arbeit über ›Visual Person Branding‹ an der Hochschule der Bildenden Künste Saarbrücken (HBKsaar) bei Rolf Sachsse und Dieter Georg Herbst (UdK Berlin). Nicholas Qylls Schwerpunkte in Lehre, Forschung und Publikationstätigkeit liegen in den Bereichen Branding, Organisationskultur,...

Jörn Ahrens

Dr.

Jörn Ahrens

Jörn Ahrens, Dr., ist Professor für Kultursoziologie mit Schwerpunkt Transformation von Kulturen an der Justus-Liebig-Universität Gießen und Extraordinary Professor of Social Anthropology an der North West University, Südafrika. Arbeitsschwerpunkte: Angst und Gewalt; populäre Medien und Kulturen; Natur und Kultur; Kultur- und Sozialtheorie. Publikationen, Auswahl: Überzeichnete Spektakel. Die Inszenierung von Gewalt im Comic. Baden-Baden [Nomos] 2019; Einbildung und Gewalt. Film als Medium gesellschaftlicher Konfliktbearbeitung. Berlin [Bertz + Fischer] 2016; Film und Gewalt. In: Alexander Geimer; Carsten Heinze; Rainer Winter (Hrsg.): Handbuch Filmsoziologie. Wiesbaden [Springer VS]...

21. August 2020

Ulrike Gochermann

Ulrike Gochermann

Ulrike Gochermann M.A. ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Greifswald. Im Forschungsfeld der Organisationskommunikation beschäftigt sie sich vor allem mit Risiko- und Krisenkommunikation.

11. August 2020

Heike Kanter

Dr.in rer. pol.

Heike Kanter, Dr.in rer. pol., ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Angewandte Humanwissenschaften der Hochschule Magdeburg-Stendal im Qualitätspakt-Lehre-Teilprojekt ›Inhouse-Fortbildung und Lehrweiterentwicklung‹. Sie studierte Soziologie und Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie den Universitäten Freiburg im Breisgau und Potsdam. An letztgenannter promovierte sie 2015, nach mehrjähriger Berufspraxis in den Fotoredaktionen der Berliner Zeitung sowie der tageszeitung. Ihre Dissertation Ikonische Macht. Zur sozialen Gestaltung von Pressefotografien erschien 2016 bei Budrich. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen auf Visueller Methodologie und Methoden...

17. Juli 2020

Uta Rußmann

FH-Prof. Mag.a Dr.

Uta Rußmann, Jg. 1977, FH-Prof.in Mag.a Dr.in; Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft und Soziologie in Wien und Tampere. 2007 Promotion mit einer Arbeit über ›Agenda-Setting-Prozesse und Internet‹ an der Universität Wien. Seit 2012 FH-Professorin am Department of Communication der FHWien der WKW. Forschungsschwerpunkte: Digitale Kommunikation, (Visual) Social Media, Public Relations, Strategische Kommunikation, Politische Kommunikation, Kampagnen und Öffentlichkeit.

Viera Pirker

Viera Pirker, Jg. 1977, studierte Katholische Theologie in Tübingen, Jerusalem und Frankfurt am Main. Dort, an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen, 2004 bis 2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin des Seminars für Religionspädagogik, Katechetik und Didaktik. 2012 mit einer Arbeit zu Identitätstheorien im Fach Pastoralpsychologie promoviert, 2013 bis 2016 verantwortlich für die Weiterbildung für Katholische Religionslehrer_innen im Bundesland Hessen. Freiberufliche Kuratorin und Erwachsenenbildnerin. Seit 2016 Post-Doc-Assistentin an der Universität Wien am Institut für Praktische Theologie. Mitglied in der Internationalen Forscher_innengruppe ›Religion – Film – Media‹,...

Elisabeth Mayer

Elisabeth Mayer, Jg. 1987, Bakk.a M.A., ist Dissertantin am Institut für Soziologie der Universität Wien und Mitglied des interdisziplinären Forschungsschwerpunktes ›Visual Studies in den Sozialwissenschaften‹. Seit 2015 ist sie Lektorin für die Lehrveranstaltung ›Einführung in die soziologische Biografieforschung‹. Zwischen 2015 und 2018 wirkte sie als Biografieforscherin bei wissenschaftlichen Projekten zur Nationalsozialismusforschung mit. Von 2017 bis 2019 war sie Projektmitarbeiterin im Projekt ›VIS_BIO‹ (›Visuelle Biografien in einer vernetzten Lebenswelt‹, gefördert vom Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die ÖAW). Der vorliegende Beitrag entspringt diesem Projekt...

Phoebe Maares

Phoebe Maares, Jg. 1987, Mag.a phil., studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien. Seit 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am selbigen Institut. Seit 2018 YECREA-Representative der ›ECREA Journalism Studies Section‹. In ihrer Dissertation untersucht sie technologisch und ökonomisch bedingte Transformationen des journalistischen Feldes, indem sie atypische Journalist*innen und ihre Praktiken in sechs europäischen Ländern untersucht. Zu ihren weiteren Interessen gehören Entgrenzungsphänomene des Journalismus, insbesondere im Bereich Lifestyle, vergleichende Forschung und Visuelle Kommunikationsforschung.