Autoren

31. März 2020

Jörg Räwel

Jörg Räwel

Jörg Räwel ist Soziologe und wohnt in Zürich. Neben der Theorie des Humors umfasst sein aktuelles Forschungsinteresse die Anwendung von Evolutionstheorien in den Sozialwissenschaften, die Entwicklung von Kommunikationstheorien der sozialen Medien und die Untersuchung des sozialen Wandels durch die “Digitalisierung” der Gesellschaft (https://independent.academia.edu/JörgRäwel).

17. März 2020

Zeigam Azizov

Zeigam Azizov

Zeigam Azizov is a British philosopher, artist, and essayist. He was born in 1963 in the former USSR (Azerbaijan SSR) and currently lives and works in London (UK). He was trained in philosophy, art, and cultural theory in the UK, France, and Austria. He started his DPhil (Doctor of Philosophy) at Goldsmiths University of London and later moved to Klagenfurt University in Austria for reasons of supervising. There he completed his thesis The Time of the Image. A Philosophical Exploration of the Image in the Work of Bernard Stiegler with Professor Rainer Winter. Central to his work is the study of temporal objects and the critique of industrial temporalisation of consciousness. The project of the...

26. Februar 2020

Niklas Venema

Niklas Venema

Niklas Venema, geb. 1990, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Arbeitsstelle Kommunikationsgeschichte und Medienkulturen am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der FU Berlin.

Andre Dechert

Andre Dechert

Andre Dechert, Jg. 1984, Dr. phil.; promovierte an der WWU Münster im Rahmen der Emmy Noether-Nachwuchsgruppe der DFG “Familienwerte im gesellschaftlichen Wandel: Die US-amerikanische Familie im 20. Jahrhundert”. Seine Dissertation “Dad on TV: Sitcoms, Vaterschaft und das Ideal der Kernfamilie in den USA, 1981-1992“ ist 2018 mit dem Nachwuchspreis der Fachgruppe Kommunikationsgeschichte in der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) ausgezeichnet worden. Nachdem er zwischen Juni 2015 und Juli 2018 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medien, Wissen und Kommunikation der Universität Augsburg beschäftigt war, ist er seit September...

Kaspar Maase

Dr. phil.

Kaspar Maase

Kaspar Maase, Jg. 1946, studierte Germanistik, Soziologie, Kunstgeschichte und Kulturwissenschaft in München und Berlin (DDR). Nach der Promotion 1971arbeitete er als freiberuflicher Lektor, Publizist und Lehrbeauftragter sowie als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Marxistische Studien und Forschungen, Frankfurt/M., und am Hamburger Institut für Sozialforschung. 1992 Habilitation Uni Bremen, seit 1995 am Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft der Uni Tübingen. 2006 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor, seit 2011 im Ruhestand. Gastprofessuren an den Universitäten Eichstätt/Ingolstadt, Zürich und Wien. Arbeitsschwerpunkte: Geschichte und Theorie der...

8. Februar 2020

Ulrike Weckel

Prof. Dr.

Ulrike Weckel

Ulrike Weckel, Jg. 1961, Prof. Dr., Studium der Geschichtswissenschaft, Germanistik und Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg. Promotion über Frauenzeitschriften und ihr Publikum im späten 18. Jahrhundert. Habilitation über deutsche Reaktionen auf alliierte KZ-Filme. Nach Forschungsaufenthalten in Wien, Florenz und Washington DC sowie Lehrtätigkeiten an der University of Michigan, der Ruhr-Universität Bochum und der Humboldt-Universität Berlin seit 2013 Professorin für Fachjournalistik Geschichte an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Forschungsschwerpunkte: Mediengeschichte, historische Rezeptionsforschung, Geschlechtergeschichte und Umgang mit NS-Vergangenheit.

Fernando Ramos Arenas

Dr.

Fernando Ramos Arenas

Dr. Fernando Ramos Arenas ist Associate Professor am Department für Kunstgeschichte der Universidad Complutense in Madrid, wo er das Forschungsprojekt Film Culture in Transition leitet. Von 2010 bis 2017 arbeitete er am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig (DFG-Forschungsprojekt Cinéphilie unter der Diktatur. Europäische Filmkultur zwischen 1955 und 1975 am Beispiel Spaniens und der DDR); 2017-2018 war er Visiting Researcher an der Georgetown University in Washington DC. 2015-2017 war er Marie Curie Fellow. Ramos Arenas studierte Journalistik mit medienwissenschaftlichem Schwerpunkt in Madrid und Leipzig zwischen 1999 und 2004 und promovierte 2010 mit...

Andy Räder

Dr. phil.

Andy Räder

Andy Räder, Dr. phil., Studium der Geschichte, Anglistik/Amerikanistik sowie Medienwissenschaft an der Universität Potsdam und der Filmuniversität Babelsberg. 2011 Kurator der Ständigen Ausstellung “Traumfabrik – 100 Jahre Film in Babelsberg” im Filmmuseum Potsdam. Ab 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medienforschung der Universität Rostock. 2014/15 Gastwissenschaftler an der DEFA Film Library der University of Massachusetts, Amherst (USA) und am Smith College, Northampton (USA). 2017 Promotion an der Filmuniversität Babelsberg über die DDR-Fernsehdramatik. 2019 Research Fellow am Sorbischen Institut, Bautzen. Forschungsschwerpunkte: Film- und Mediengeschichte,...

Benno Nietzel

PD Dr.

Benno Nietzel

Benno Nietzel, PD Dr., Jg. 1978, Studium der Neueren und Neuesten Geschichte, Theaterwissenschaft und Kommunikationswissenschaft an der Humboldt-Universität, der Freien Universität Berlin und der Lomonossow-Universität Moskau. 2010 Promotion an der Ruhr-Universität Bochum. Seit 2012 als Akademischer Rat auf Zeit an der Fakultät für Geschichtswissenschaft der Universität Bielefeld, dort 2019 Habilitation mit der Arbeit „Weapons of Persuasion. Propaganda, Feindbeobachtung und Kommunikationsforschung von den 1920er Jahren bis zum Kalten Krieg“. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Kommunikations- und Mediengeschichte, die Wissenschafts- und Wissensgeschichte sowie die Geschichte...

Tabea Bodenstedt

Tabea Bodenstedt

Tabea Bodenstedt, Jg. 1990, MA; Studium der Fächer Fachjournalistik Geschichte und Geschichte an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Masterabschluss 2015, Auszeichnung der Masterarbeit „Reden über Reichtum – Erbinnen und Öffentlichkeit im 20. Jahrhundert“ mit dem Helge-Agnes-Pross-Förderpreis. Aktuell Doktorandin an der Justus-Liebig-Universität Gießen und Stipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung mit einem Promotionsvorhaben zum Thema Partizipation am Hörfunk der Bundesrepublik Deutschland. Forschungsschwerpunkte: Mediengeschichte (v.a. deutsche Rundfunkgeschichte), Geschichte des Reichtums in Deutschland, Geschlechtergeschichte des 20. Jahrhunderts.