Bilder in Sozialen Medien

Pressemitteilung vom 4. August 2020

Bilder in Sozialen Medien

Der Sammelband Vernetzte Bilder präsentiert den neuesten Forschungsstand der visuellen Social-Media-Kommunikation.

Instagram, TikTok und Flickr sind nur einige soziale Plattformen, bei denen das Bild im Zentrum steht. Auch in weiteren Social-Media-Netzwerken oder in Messenger-Apps wie Facebook, Twitter oder WhatsApp, die ursprünglich nicht bildzentriert ausgerichtet waren, gewinnt die Bildkommunikation an Bedeutung. Die Beiträge im Sammelband Vernetzte Bilder. Visuelle Kommunikation in Sozialen Medien reflektieren diese zunehmend bildbasierte Kommunikation theoretisch und ordnen sie kritisch ein, stets unter Berücksichtigung der erforderlichen perspektivischen und methodischen Vielfalt.

Der Band gliedert sich in drei Themenschwerpunkte: 1. Visuelle Lebensentwürfe in Sozialen Medien, 2. Professionelle Bilder in Sozialen Medien und 3. Viralität, Mobilisierung, Skandalisierung, Überwachung: kritische Aspekte der Ubiquität von Bildern in Sozialen Medien und ihrer Erforschung. In jedem Kapitel werden die spezifischen Eigenschaften des Visuellen herausgearbeitet, zum Beispiel aus dem Feld der inszenierten, visuellen Biografie, der Konstruktion von Authentizität bei Micro-Influencern oder hinsichtlich viraler Bilder von politischen Protesten.

Bei jeglicher Annäherung an den Themenkomplex der visuellen Social-Media-Kommunikation ist es zentral, die medien- und plattformspezifischen Vorgaben, Produktionsbedingungen und Charakteristika zu berücksichtigen, da diese maßgeblich zur Ausgestaltung der dargestellten Bildwelten und den daraus entstehenden ästhetischen Darstellungsformen beitragen. Die Frage nach der spezifischen Plattform und ihren Auswirkungen auf das Visuelle wird deshalb in verschiedenen Beiträgen immer wieder aufgegriffen, insbesondere wird sie aber auch zur Analyse von visuellen Praktiken genutzt, die sich als explizit plattformübergreifend verstehen.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Cornelia Brantner

Cornelia Brantner, Dr. phil, studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaft in Kombination mit Politikwissenschaft und Psychologie an der Universität Wien. Promotion mit einer Arbeit über Europäisierung der österreichischen Öffentlichkeit. 2009-2015 Assistentin am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien. Sommersemester 2017 Vertretungsprofessorin am Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) der Universität Bremen, davor drei Semester Vertretungsprofessorin am Institut für Kommunikationswissenschaft der TU Dresden. Derzeit Projektmitarbeiterin an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Lektorin am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der ...


Gerit Götzenbrucker

Gerit Götzenbrucker, Prof. Dr.; assoziierte Professorin am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien, habilitierte 2006 mit dem Werk Soziale Netzwerke in Unternehmen. Forschungsschwerpunkte: Medieninnovationen & Technikfolgen, Medienkulturen & digitale Spieleforschung sowie visuelle Kommunikationsformen. Mitglied der Doktoratsstudienprogrammleitung der Universität Wien. Das vom WWTF geförderte Projekt ›Serious Beats‹ beschäftigte sich mit den Integrationspotenzialen digitaler Spiele für Jugendliche ImmigrantInnen in Wien mithilfe des positive impact games »YourTurn!«. Ein ›Sparkling Games‹-Projekt erforschte in Kooperation mit Wiener Schulen die spielbasierte Aneignung von Wissen ...


Katharina Lobinger

Katharina Lobinger, Jg.  1981, Prof. Dr.; Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und Italienisch in Wien.  2010 Promotion mit einer Arbeit über Visuelle Kommunikationsforschung. 2011-2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoctoral Fellow) am Institut für historische Publizistik, Kommunikations- und Medienwissenschaft (IPKM) und am Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) der Universität Bremen. Seit 2016 Assistenzprofessorin für Online Communication an der Università della Svizzera italiana in Lugano. Bis 2019 Sprecherin der Fachgruppe Visuelle Kommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK). Vize-Präsidentin der ...


Maria Schreiber

Maria Schreiber, Dr. phil, ist derzeit als Postdoc in der Abteilung “Mediennutzung und digitale Kulturen” am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg tätig. Sie promovierte in Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien. Als Stipendiatin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften war sie Teil des interdisziplinären DOC-Team-Projekts ›Bildpraktiken‹ (http://bildpraktiken.wordpress.com). Sie war im Graduiertenkolleg ›Sichtbarkeit und Sichtbarmachung‹ der Universität Potsdam zu Gast, des Weiteren am Digital Ethnography Research Center der RMIT University in Australien. Als Postdoc arbeitete sie im Projekt ›Visuelle Biographien‹ (https://visbio.univie.ac.at/) ...