Jörg Strübing

Anselm Strauss

Klassiker der Wissenssoziologie, Band 4

Anselm L. Strauss (1916–1996) ist vor allem für die Entdeckung der Grounded Theory bekannt und gilt als Begründer der modernen Medizinsoziologie. Sein innovativer wissenssoziologischer Theorieansatz ist von nachhaltiger Bedeutung.

Strauss vereinigt das Ideengut von George Herbert Mead und Herbert Blumer mit dem von Robert E. Park und Everett C. Hughes. Daraus entwickelt er eine eigene Theorie des Handelns, in deren Mittelpunkt die Interaktion steht. Dabei betont Strauss zum einen die für alles Handeln unabdingbare Leiblichkeit der Akteure und den grundlegenden Prozesscharakter der Wirklichkeit. Zum anderen untersucht Strauss Handeln und Interaktion hinsichtlich ihres Beitrags zu den »Verlaufskurven« sozialer Phänomene. Er thematisiert Interaktion konsequent in Hinblick auf die Hervorbringung der Organisation sozialer Strukturen. Strauss’ »Theorie sozialer Welten« kann als pragmatistische Reformulierung des Symbolischen Interaktionismus bezeichnet werden.

Der vorliegende Band ist die erste existierende Einführung in das Werk dieses jungen Klassikers der Wissenssoziologie. Jörg Strübing betont darin die sozialtheoretischen Beiträge im Werk von Strauss und zeigt, aus welchen ideengeschichtlichen und biografischen Quellen Strauss sein Grundverständnis und seine Forschungsfragen gewinnt.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Jörg Strübing

Jörg Strübing, Prof. Dr., forscht und lehrt zu qualitativ-interpretativen Methoden der empirischen Sozialforschung, zur Wissenschafts- und Technikforschung sowie zu pragmatistisch-interaktionistischer Sozialtheorie an der Eberhard Karls Universität Tübingen. http://www.soziologie.uni-tuebingen.de/struebing ...


Anselm Strauss
  • 2007
  • 152 S., dt.
  • flexibler Einband, 184 x 120 mm
  • ISBN 978-3-7445-1611-2

  • 14,99 EUR
  • zur Zeit nicht lieferbar

DOWNLOADS

0 Kommentare

Sie können einen ersten Kommentar hinterlassen.
 
 

Bitte senden Sie uns Ihren Kommentar zu