Anne Bartsch

Vita

Anne Bartsch studierte Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle. Sie promovierte 2004 zum Thema emotionale Kommunikation und habilitierte 2011 im Fach Medien- und Kommunikationswissenschaft zum Thema Medienunterhaltung. Sie war im DFG-Projekt „Emotionale Gratifikationen während der Medienrezeption“, sowie an der Zeppelin University Friedrichshafen tätig. Zur Zeit ist sie Akademische Rätin an der Universität Augsburg. Ihre aktuelle Forschung beschäftigt sich mit Mediennutzungsmotiven und Medienwirkung, insbesondere mit emotionalen Gratifikationen, sowie Prozessen der Anschlusskognition und Anschlusskommunikation. Bisherige Arbeitsschwerpunkte: Emotionale Kommunikation, Unterhaltungsforschung, Filmwissenschaft, Meta-Emotionen, Anschlusskognition, Anschlusskommunikation

PUBLIKATIONEN IM HERBERT VON HALEM VERLAG

Anne Bartsch / Jens Eder / Kathrin Fahlenbrach (Hrsg.)

Audiovisuelle Emotionen

Emotionsdarstellung und Emotionsvermittlung durch audiovisuelle Medienangebote

Filme, Fernsehsendungen und andere audiovisuelle Medienangebote lösen bei Millionen Zuschauern die vielfältigsten Emotionen aus und prägen die Emotionskultur moderner Gesellschaften in zweifacher Hinsicht: Zum einen sind sie privilegierte Mittel der Darstellung von Emotionen. Zum anderen beeinflussen sie das emotionale Erleben ihrer Zuschauer nachhaltig. Seit einiger Zeit wird diese Doppelrolle der Medien ...