Vorbereitungen für die Buchmesse auf Hochtouren


Von Herbert von Halem am 18. September 2009

Es bleibt nicht mehr viel Zeit: Die Frankfurter Buchmesse eröffnet am 14. Oktober und wir haben noch viel zu tun!

Wir haben uns für unseren Stand (Halle 3.1, Stand B 142) in diesem Jahr einige Verbesserungen einfallen lassen. Zum einen werden wir durch einen in den Stand integrierten Bildschirm Bewegtbilder in unseren Stand bringen. Zum anderen werden wir mehr mit Licht arbeiten, um die Attraktivität des Standes deutlich zu erhöhen.

Nachdem wir in den vergangenen Jahren mehrere Veranstaltungen in einem der Buchmesseforen durchgeführt haben, werden wir in diesem Jahr die Autoren an unseren Stand holen. Wir wollen mit Bernhard Pörksen über sein Buch Skandal! Die Macht öffentlicher Empörung sprechen, welches er zusammen mit Jens Bergmann herausgegeben hat. Über die Moral der Unternehmenskommunikation wollen wir mit Jörg Tropp diskutieren. Und Jörg-Uwe Nieland wird uns berichten, ob und welche Rolle die politische Popkultur und Kulturpolitik in der Mediengesellschaft in Deutschland spielt. Das Programm für diese Veranstaltungen finden Sie hier.

Kurz vor Start der Buchmesse werden wir unser neues Rezensionsjournal rezensionen:kommunikation:medien freischalten. Am 12. Oktober findet anlässlich des Starts von r:k:m eine Podiumsdiskussion zum Thema Wissenschaftliches Publizieren im Online-Zeitalter in Essen statt. Wenn Sie Interesse an dieser Veranstaltung haben und teilnehmen möchten, so bitten wir um Voranmeldung.

Natürlich werden wir, neben den zahlreichen Neuerscheinungen aus 2009, auch einige Bücher druckfrisch auf der Messe präsentieren können. Dazu gehören z.B. die Bücher aus dem Bereich Online-Forschung Mobile Market Research von Emanuel Maxl et al. (Hrsg.) und Human-Survey Interaction von Lars Kaczmirek. Ferner werden vorliegen die Arbeiten von Eva Baumann zur Symptomatik des Medienhandelns, von Manuel Puppis über die Organisationen der Medienselbstregulierung und Strategisches Framing von Tabea Böcking.

Besondere Aufmerksamkeit fällt angesichts des diesjährigen Gastlandes China auf das Buch von Sandra Voglreiter mit dem Titel Kurze Leine, langer Atem. Voraussetzungen der Berichterstattung deutscher Korrespondenten in der Einparteiendiktatur China.

Wir sind uns sicher, dass die Messe 2009 besonders spannend und ereignisreich sein wird. Über Ihren Besuch würden wir uns freuen!