Jürgen Raab

Visuelle Wissenssoziologie

Theoretische Konzeption und materiale Analysen

Erfahrung – Wissen – Imagination, Band 17

Angesichts der Medialisierung moderner Gesellschaften ist die Frage nach den Rückwirkungen der Bilder und ihrer Medien auf das menschlichen Darstellen, Deuten und Wissen aktueller denn je.

Die visuelle Soziologie erlebt derzeit eine Renaissance, ist aber sowohl in ihrer theoretischen Fundierung als auch im Hinblick auf ihre Methodologie und methodisch-analytische Absicherung noch defizitär, zumal sie die Film- und Videoanalyse beinahe ausblendet.

Jürgen Raab legt eine visuelle Wissenssoziologie als anthropologisch und phänomenologisch begründete Kommunikations- und Medienwissenschaft vor. Die Basis seiner theoretischen Konzeption bilden semi-professionelle Film- und Videoproduktionen.

Drei vergleichende Fallanalysen veranschaulichen das zentrale analytische Verfahren der sozialwissenschaftlichen Bildhermeneutik und überprüfen es auf seine empirische Tragfähigkeit.

Darüber hinaus offenbaren die verstehenden Rekonstruktionen gesellschaftlicher Wahrnehmungs- und Darstellungsformen von Wirklichkeit, dass die technischen Artefakte und ihre komplexen audiovisuellen Konstruktionen die außermediale »Wirklichkeit« und die Sozialität nicht etwa zum Verschwinden bringen. Sie bilden vielmehr neue, medial fundierte Formen der Vergesellschaftung in Form von »Sehgemeinschaften« heraus.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Jürgen Raab

Jürgen Raab, Jg. 1964, Prof. Dr. rer. soc.; Studium der Soziologie und Politikwissenschaft in Berlin und Konstanz. 1999 Promotion und 2007 Habilitation in Soziologie. Von 2006 bis 2011 Oberassistent am Soziologischen Seminar der Universität Luzern. 2011 bis 2013 Professor für Allgemeine Soziologie mit Schwerpunkt Mikrosoziologie an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Seit 2013 Professor für Soziologie an der Universität Koblenz-Landau und Mitglied im Vorstand der DGS-Sektion Wissenssoziologie. ...


Visuelle Wissenssoziologie
  • 2008
  • 398 S., 48 Abb., dt.
  • flexibler Einband, 220 x 145 mm
  • ISBN 978-3-7445-0102-6

  • 39,00 EUR
  • lieferbar

DOWNLOADS

0 Kommentare

Sie können einen ersten Kommentar hinterlassen.
 
 

Bitte senden Sie uns Ihren Kommentar zu