Vernetzte Kommunikation

Pressemitteilung vom 9. Mai 2018

Vernetzte Kommunikation

Online-Medien verändern grundlegend unsere Kommunikation auf privater und öffentlicher Ebene. Sie lassen zunehmend direkte horizontale und vertikale Kommunikationsbeziehungen innerhalb der Gesellschaft zu: so entstehen Netzwerke zwischen Behörden und Bürgern, Repräsentanten und Repräsentierten, Kunden und Unternehmen sowie Kollegen oder Peers.

Neu erschienen im Herbert von Halem Verlag ist der Sammelband Vernetzung. Stabilität und Wandel gesellschaftlicher Kommunikation. Er dokumentiert 16 Beiträge zum Thema, die 2017 auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) in Düsseldorf vorgestellt wurden.

Die zunehmende Vernetzung von Kommunikationsflüssen ist eine Herausforderung für die Kommunikationswissenschaft. Denn die Vermischung von Massen- und Individualkommunikation führt zu neuen Fragestellungen im Bereich der Journalismusforschung, der politischen- sowie der privaten Kommunikation sowie hinsichtlich der Regulierung von Kommunikation, die angesichts neuer Phänomene nötig wird. Die Beiträge reflektieren jedoch nicht nur neue Phänomene, die Vernetzung als analytische Perspektive auf Kommunikation mit sich bringt, sondern auch den Kontrast zwischen Stabilität und Wandel.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Christiane Eilders

Christiane Eilders, Prof. Dr., ist seit 2011 Professorin für Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. 1983-1989 Studium der Kommunikationswissenschaft und 1996 Promotion zum Thema Zur Rolle von Nachrichtenfaktoren bei der Nutzung und Verarbeitung politischer Informationen an der LMU München. 2006 Habilitation an der FU Berlin zur Meinungsbildung in der überregionalen Qualitätspresse. 2006-2011 Professur für Kommunikationswissenschaft an der Universität Augsburg. Gastaufenthalte in San Diego, Ankara, Berlin und Zürich. Mitglied u.a. im wissenschaftlichen Beirat der Bundeszentrale für politische Bildung und des ...


Olaf Jandura

Olaf Jandura, Prof. Dr., ist seit 2013 Professor (a.Z.) für Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. 1994–1999 Studium der Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft und Soziologie an der TU Dresden und der Universidad de Navarra. Promotion zum Thema „Kleinparteien in der Mediendemokratie“ an der TU Dresden im Jahr 2005. 1999–2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent an der TU Dresden, 2006–2012 akademischer Rat (a.Z.) an der LMU München, Lehr- und Forschungsaufenthalte an der Universidad de Navarra/Pamplona. ...


Halina Bause

Halina Bause, M. A. ist seit 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin für Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. 2009-2013 Bachelorstudium der Kommunikationswissenschaft an der Universität Hohenheim in Stuttgart und der Università degli Studi in Mailand. 2013-2016 Masterstudium der Politischen Kommunikation an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich der politischen Kommunikation. Derzeit promoviert sie zum Thema Disintermediation – wenn Politiker die etablierten Massenmedien umgehen. ...


Dennis Frieß

Dennis Frieß, M. A. ist seit 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter für Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. 2006–2010 Bachelorstudium der Staatswissenschaften und Kommunikationswissenschaft an der Universität Erfurt. 2011–2013 Masterstudium der Politischen Kommunikation. Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Deliberation, Online-Kommunikation und E-Partizipation. Assoziiertes Mitglied im NRW-Fortschrittskolleg Online-Partizipation, Mitglied im Vorstand des Düsseldorf Institute for Internet and Democracy (DIID) und des Nachwuchsnetzwerkes Politische Kommunikation. ...