Piktogramme

Kommunikation ohne Worte

Piktogramme

In welche Richtung öffnet sich die Tür? Wo befindet sich der Informationsschalter? Ohne Piktogramme, die uns Orientierung bieten, ist das heutige Leben nicht mehr vorstellbar. In einer Welt, in der selbst alltägliche Gebrauchsgegenstände schon längst nicht mehr aus sich selbst heraus verständlich sind, erleichtern und erklären uns die ›Verkehrszeichen der Globalisierung‹ simple Probleme ebenso wie komplizierte Prozesse des gesellschaftlichen Zusammenlebens.

Dr. Alexander Christian erforscht die Gestaltung und Verwendung von Piktogrammen aus kommunikationswissenschaftlicher Sicht. In seinem Vortrag erläutert er seinem Publikum die Ursachen, die eine kontinuierliche Anpassung von Piktogrammen erfordern, und die Fragen, die sich daraus ergeben – wie die der Atomsemiotik, deren Ziel es ist, unseren Nachfahren auch in vielen hundert Jahren noch die Gefahren des Atommülls deutlich aufzuzeigen. Auch Brüche mit dem Neutralitätsanspruch internationaler Standards werden thematisiert, z.B. die Emotionalisierung und Personifizierung von Piktogrammen in Form von Emoji (Emotion Icons) und den japanischen Characters „Kyara“.

Doch auch, wenn gerade personifizierte Piktogramme dies suggerieren, Piktogramme sind keine sprechenden Zeichen. Ihre Bedeutung muss meist erst gelernt werden. Dem erhofften einfacheren Verständnis und der verbesserten Wirkung stehen wiederum neue Missverständnisse gegenüber, was sich bei der oft freien und intuitiven Interpretation nur schwer verhindern lässt. Spannende Einblicke in ein nicht alltägliches Forschungsgebiet sind garantiert!

Piktogramme. Kommunikation ohne Worte
Vortrag von Dr. Alexander Christian
am 03. Mai 2017 um 19 Uhr
im Herbert von Halem Verlag, Schanzenstr. 22, 51063 Köln
 

Anmeldung: Einlass ab 18:30 Uhr. Da die Zahl der Sitzplätze begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung per E-Mail an karina.selin@halem-verlag.de oder unter der Nummer +49 221 92 58 29 0. Der Eintritt ist frei.

VORTRAGENDE / DISKUTANTEN

Alexander Christian

Alexander Christian, Jahrgang 1979, Studium der Kommunikationswissenschaft, Film- und Fernsehwissenschaft sowie Anglistik an der Universität Duisburg-Essen, der Ruhr-Universität Bochum und der Universidad de Málaga. Teilnahme an der VII. und X. Film Summer School in Locarno. Promotion im Fach Kommunikationswissenschaft an der Universität Duisburg-Essen. Forschungsschwerpunkte: Piktogramme, Otto Neuraths ISOTYPE, Atomsemiotik, interkulturelle Kommunikation. alexander.christian@stud.uni-due.de ...