Nach der Arabellion

Zur Lage der Pressefreiheit in Ägypten und zur Islamberichterstattung in Deutschland

Nach der Arabellion

Die Freiheit der Medien wird in der ägyptischen Verfassung seit 1971 garantiert. Dennoch prägen staatliche Kontrolle und Einschränkungen den Arbeitsalltag von Journalisten bis heute. Der Arabische Frühling hielt aber nicht nur die islamische Welt in Atem. Auch die deutschen Medien verfolgen seit damals gebannt die Entwicklungen. Haben aber diese zunächst positiven Veränderungen auch einen Wandel in der Berichterstattung über die Kultur der betroffenen Länder bewirkt? Kann die ausländische Berichterstattung auch innerhalb Ägyptens Änderungen erwirken?

Über diese und weitere Fragen werden der Journalismusforscher Janis Brinkmann und die Journalisten  Judith Jäger und Christopher Resch diskutieren. Herbert von Halem wird das Gespräch leiten.

Zu dieser Veranstaltung am 18. November 2015, 19 Uhr (Einlass 18:30)
im Herbert von Halem Verlag, Schanzenstr. 22, 51063 Köln,
möchten wir Sie sehr herzlich einladen.
Wir möchten Sie bitten, sich für diese Veranstaltung bei Karina Selin (karina.selin@halem-verlag.de) oder unter 0221-92 58 29 0 anzumelden.

VORTRAGENDE / DISKUTANTEN

Christopher Resch

Christopher Resch ist Journalist und Arabist. Nach dem Studium der beiden Fächer in Leipzig und Istanbul ging er für ein Jahr zum Goethe-Institut nach Kairo und war dort für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Im alltäglichen Kontakt mit Journalisten aus Ägypten, Deutschland und anderen arabischen und europäischen Ländern hat er miterlebt, wie sich die Mediensituation in Ägypten zuletzt deutlich verschärft hat. Aktuell schreibt er für die taz, das Goethe-Institut und andere Medien vor allem über Themen aus dem arabisch-islamischen Raum. ...


Janis Brinkmann

Janis Brinkmann, M.A., geb. 1987 in Witten. Studium der Journalistik und Wirtschaftswissenschaften an der technischen Universität Dortmund und der Politikwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. Seit 2006 in der journalistischen Praxis für verschiedene Print-, Online- und Hörfunkmedien sowie seit 2010 in der journalistischen Forschung am Institut für Journalistik in Dortmund tätig. Ausbildung zum Redakteur bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung in Essen. Research Fellow am Erich-Brost Institut für internationalen Journalismus in Dortmund und Promotionsstipendiat der Hanns-Seidel-Stiftung in München. Seine Forschungsschwerpunkte sind Auslandsberichterstattung, Media Accountability sowie Medienpolitik und Medienökonomie. ...


Judith Jäger

Judith Jäger ist Redakteurin und Freie Lektorin. Sie hat Sozialwissenschaften und Interkulturelle Beziehungen mit Fokus auf Ägypten studiert. Die langjährige "Liebesbeziehung" zu Kairo und ihre Leidenschaft für die arabische Sprache führte sie zuletzt für ein Jahr als verantwortliche Internet-Redakteurin ans Goethe-Institut Kairo. Sie war Teil des sich wandelnden alltäglichen Lebens, spürte die Veränderungen durch die von innen heraus in den Straßenraum drängenden Gefühle und Spannungen. ...