Anja Wohlfromm

Museum als Medium – Neue Medien in Museen

Überlegungen zu Strategien kultureller Repräsentation und ihre Beeinflussung durch digitale Medien

Forum Neue Medien, 2

Das Medium Museum baut traditionell auf die Authentizität und Materialität seiner Objekte. Seit einigen Jahren halten digitale Medienformen, die im Gegensatz dazu auf dem Prinzip der Simulation basieren, Einzug in das Museum. Damit eröffnen sich neue Fragestellungen: Bereichern oder gefährden Neue Medien das Museum? Kann durch ihren Einsatz ein Mehrwert für die medialen Potentiale des Museums entstehen?

Die vorliegende Arbeit untersucht die Begriffe „Museum“ und „Neue Medien“ systematisch auf ihre medialen Spezifika. Das Spektrum des gegenwärtigen Einsatzes Neuer Medien im Museumsumfeld wird beschrieben und bewertet. Die daraus abgeleiteten Ansätze zum museums- und medienspezifisch idealen Einsatz betonen die Bedeutung der narrativen und interpretativen Kräfte des Museums und deren Umsetzung in multimedialen Umgebungen. Abschließend illustriert die Analyse dreier Beispiele (Reales Museum, Inhouse-Installation, Web-Anwendung) die Überlegungen.

Grundlage der vorliegenden Publikation ist die 1999 mit dem WAL-Preis (wissenschaftlich außergewöhnliche Leistungen) ausgezeichnete Diplomarbeit der Autorin, die die Hochschule für Film und Fernsehen – Konrad Wolf (Potsdam) absolvierte.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Anja Wohlfromm

Anja Wohlfromm, Jg. 1969. Studium der AV-Medienwissenschaft an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg und Bibliothekswesen an der FH Köln. 1993-1999 berufstätig im Deutschen Rundfunkarchiv, Deutschen Bibliotheksinstitut und der Bertelsmann-Stiftung, seit 2000 bei der Pixelpark AG. Arbeitsgebiete: Beratung, Konzeption multimedialer Anwendungen und Text. ...


Museum als Medium – Neue Medien in Museen
  • 2005
  • 2. Auflage, 144 S., , dt.
  • Broschur, 213 x 142 mm
  • ISBN 978-3-938258-13-2

  • 14,00 EUR
  • Titel vergriffen

0 Kommentare

Sie können einen ersten Kommentar hinterlassen.
 
 

Bitte senden Sie uns Ihren Kommentar zu