Mobilitätsjournalismus heute

Pressemitteilung vom 20. Januar 2017

Mobilitätsjournalismus heute

In dem inzwischen 12. Band der Journalismus Bibliothek stellen Hektor Haarkötter und Evelyn Runge mit »Motor« und »Reise« zwei eng verzahnte Bereiche in den Fokus, die trotz ihrer hohen Bedeutung für den Journalismus und ihrem Ruf als »Traumjobs« noch kaum medial betrachtet worden sind und thematisieren damit auch die neuen Maßstäbe des Mobilitätsjournalismus.

Die Lebenswelt ist großen Veränderungen unterworfen, aber es sind nicht zuletzt Industrie, Tourismusbranche und vor allem auch der Journalismus, die sich diesen Veränderungen am schnellsten anpassen müssen. Der Wandel, der durch Digitalisierung und Vernetzung ausgelöst worden ist, verändert den Begriff der Mobilität, vom selbstfahrenden Auto über Billigflieger bis hin zum Selfie-Tourismus. Dadurch werden aber auch Urlaub, Technologie und Wirtschaft als Narrative des Journalismus beeinflusst. Jede Art der Berichterstattung wird in verschiedenen Formen auf die veränderte Mobilität stoßen, denn kein Lokalblatt kann die Globalisierung außer Acht lassen, kein Journalist/keine Journalistin noch über Mobilität schreiben, ohne über Elektroautos und Car-Sharing zu berichten. Insbesondere die Ressorts »Motor« und »Reise« als Bereiche des Fach- und Special-Interest-Journalismus sind gefordert, sich diesen veränderten Bedingungen anzupassen.

Daher greifen Hektor Haarkötter und Evelyn Runge in Motor/Reise. Basiswissen für die Medienpraxis die neuen Thematiken und Perspektiven auf, die sich dem Journalismus bieten, überprüfen die wirtschaftlichen Aspekte der Bereiche und beleuchten die Frage, warum die Relevanz der Veränderung für den Journalismus bisher von der Wissenschaft größtenteils unbeachtet geblieben ist. In systematischer Herangehensweise wird sowohl eine geschichtliche Darstellung der Ressorts vorgenommen, als auch mit Missverständnissen bezüglich dieser Journalismusformen aufgeräumt und durch praktische Tipps für angehende Reise- und Motorjournalisten erweitert. Darüber hinaus wird ein Ausblick auf die Frage geworfen, wie die journalistischen Ressorts sich in Zukunft entwickeln könnten und welche Ansprüche sich aus den Neuerungen ergeben. Der Fernsehjournalist und Journalismusprofessor Haarkötter und die Journalistin und Medienwissenschaftlerin Runge bringen ihre einschlägigen Erfahrungen in dieses Werk ein und ergänzen damit die Reihe Journalismus Bibliothek, die von Stephan Weichert, Andreas Elter und Martin Welker herausgegeben wird, um weitere relevante Aspekte des modernen Journalismus.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Hektor Haarkötter

Hektor Haarkötter, Prof. Dr., ist Fachbereichsleiter Journalismus & Kommunikation an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) in Köln. Zuvor hat er 17 Jahre als Fernsehjournalist und -regisseur gearbeitet und dabei auch viele Reisefilme gemacht. ...


Evelyn Runge

Evelyn Runge, Dr. phil., forscht an der Hebrew University of Jerusalem, Israel, zu den Produktionsbedingungen des digitalen Fotojournalismus (›Image Capture‹). Als Journalistin veröffentlicht sie u.a. in Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Die Zeit/Zeit Online, Süddeutsche Zeitung, Der Spiegel/Spiegel Online. ...