Paul Rieth

DOK & CROWD

Dokumentarfilme finanzieren und verwerten

Praxis Film, Band 89

Jedes Jahr werden mehr Dokumentarfilme produziert, im Fernsehen steigt der Anteil non-fiktionaler Programme und Dokumentarfilmfestivals erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Doch die Produktion eines Dokumentarfilms ist mit vielen Unwägbarkeiten verbunden: Schon bei der Finanzierung stehen Produzenten oftmals vor großen Hürden und zahlreichen Regularien, die es zu beachten gilt.

Paul Rieth bietet einen Überblick über die etablierten Strukturen der Filmfinanzierung deutscher Filmförderungseinrichtungen und des Fernsehens. Außerdem stellt er die unterschiedlichen Verwertungsformen von Dokumentarfilmen (Fernsehen, Kino, DVD, Festivals) vor und analysiert diese hinsichtlich ihres Nutzens. Aber auch neue und innovative Finanzierungs- und Distributionswege bezieht er mit ein: Durch Crowdfunding und Video-on-demand erschließen sich Dokumentarfilmern ganz neue Möglichkeiten, Gelder auch unabhängig von Förder- und Fernsehanstalten zu akquirieren und Projekte ohne die Zustimmung von Gremien oder Fernsehredaktionen zu verwirklichen. Durch geschicktes Marketing werden Zielgruppen bereits vor und während der Filmherstellung eingebunden.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Paul Rieth

Paul Rieth arbeitet als Selbstständiger an der Schnittstelle von Film und Neuen Medien. Hier realisiert und berät er Projekte im Bereich Crowdfunding, Marketing und Social Media und hält regelmäßig Vorträge und Workshops. Außerdem produziert er selbst Filme (Dokumentationen, Imagefilme, Webvideos und Tutorials) und ist Gesellschafter der FILMNETZ UG. Er studierte Medien- und Kommunikationswissenschaften und Soziologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit Schwerpunkt Film & Neue Medien. Bereits während des Studiums realisierte er zahlreiche Projekte im Bereich Journalismus und Film: u.a. konzeptionierte ...


DOK & CROWD
  • 2015
  • 228 S., dt.
  • flexibler Einband, 185 x 120 mm
  • ISBN 978-3-7445-0798-1

  • 24,99 EUR
  • lieferbar

0 Kommentare

Sie können einen ersten Kommentar hinterlassen.
 
 

Bitte senden Sie uns Ihren Kommentar zu