Daniel Sponsel (Hrsg.)

Der schöne Schein des Wirklichen

Zur Authentizität im Film

Kommunikation audiovisuell, Band 40

»You have to show, how a rose smells« – die Aufforderung von Robert Flaherty an seinen Kameramann Richard Leacock verweist auf die imaginäre, poetische Kraft, die dem Medium Film innewohnt.

Der nonfiktionale Film soll der Wirklichkeit verpflichtet sein, oder, was noch schwerer ist, der Wahrheit. Der fiktionale Film hingegen entwickelt zunehmend Strategien, seine Lebensnähe zu erhöhen. »Based on a true story« ist eine Möglichkeit. Ein anderer Weg führt über das Material. Namhafte Filmwissenschaftler und Regisseure schreiben über die Möglichkeiten, mediale Wirklichkeit authentisch herzustellen.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Daniel Sponsel

Daniel Sponsel ist künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule für Fernsehen und Film München sowie freier Dozent an verschiedenen anderen Instituten. Er ist Autor, Regisseur und Produzent von Dokumentarfilmen. ...


Der schöne Schein des Wirklichen
  • 2007
  • 188 S., dt.
  • flexibler Einband, 210 x 148 mm
  • ISBN 978-3-7445-0020-3

  • 19,00 EUR
  • lieferbar

DOWNLOADS

0 Kommentare

Sie können einen ersten Kommentar hinterlassen.
 
 

Bitte senden Sie uns Ihren Kommentar zu