Christian Meier

Vita

Christian Meier ist seit Mitte 2011 stellvertretender Chefredakteur des Online-Medienportals Meedia. Zuvor war er Ressortleiter Digital des Branchendienstes kressreport und Kolumnist der Welt am Sonntag. 2004 war er verantwortlicher Online-Redakteur des Debattenmagazins Cicero. Als Autor schrieb und schreibt er u.a. für die Zeit, den Tagesspiegel, die NZZ, das Parlament und das MediumMagazin. Er volontierte im Medienreferat der Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn. Seine journalistische Laufbahn begann er bei der Neuen Westfälischen, für die er mehrere Jahre als freier Mitarbeiter schrieb. Meier ist Alumni des Arthur F. Burns Fellowship, in dessen Rahmen er beim Philadelpha Inquirer in Philadelphia arbeitete. Er ist ebenfalls Alumni der Heinz-Kühn-Stiftung des Landes Nordrhein-Westfalen. Meier studierte Nordamerikastudien, Geschichte und Volkswirtschaft an der WWU Münster und der Freien Universität Berlin. 1995/96 war er DAAD-Stipendiat im Graduate Program der University of Washington in Seattle. Anfang 2011 veröffentlichte er das Buch Erlösmodelle im E-Publishing – Wie sich Medien auf Tablets und Smartphones neu erfinden können (Tredition), einen Band mit Artikeln, Interviews und Analysen. Er hat für mehrere Buchveröffentlichungen Beiträge und Aufsätze beigesteuert und moderiert regelmäßig Panel-Diskussionen im Rahmen von Medienkongressen. Christian Meier lebt in Berlin.

PUBLIKATIONEN IM HERBERT VON HALEM VERLAG

Christian Meier / Stephan Weichert

Medien

Basiswissen für die Medienpraxis

Medienjournalismus ist das Orchideenfach unter den journalistischen Disziplinen – in mehrfacher Hinsicht: Die Beobachtung des eigenen Metiers ist mit besonderen professionellen Herausforderungen verknüpft, hält aber zugleich spannende Einblicke in eine ebenso fiebrige wie vielschichtige Branche bereit. Im Band Medien der Journalismus Bibliothek wird das gesamte Spektrum dieses außergewöhnlichen Tätigkeitsfeldes für ...