Katalog


Medienskandale

Steffen Burkhardt

Medienskandale

Zur moralischen Sprengkraft öffentlicher Diskurse

Medienskandale sind publizistische Brandbomben. Steffen Burkhardt analysiert, wie Skandale bereits seit über zwei Jahrtausenden aus Gemeinschaften mächtige Gesellschaften formen – und sie wieder zu Fall bringen. Mit der Erfindung der Massenmedien haben sich Skandale zur gefährlichen Waffe politischer Einflussnahme...


Theorien des Medienwandels

Susanne Kinnebrock, Christian Schwarzenegger, Thomas Birkner (Hrsg.)

Theorien des Medienwandels

Medienwandel ist eines der bestimmenden Schlagwörter im medien- und kommunikationswissenschaftlichen Fachdiskurs geworden. Zugleich zeigt sich, dass dieses ›Totalphänomen‹ begrifflich schwer zu fassen ist. Auffällig häufig wird der Begriff Medienwandel primär auf ›neue‹ Medien, Technologien und Innovationen...

Qualitätskriterien in der Inhaltsanalyse

Werner Wirth / Katharina Sommer / Martin Wettstein / Jörg Matthes (Hrsg.)

Qualitätskriterien in der Inhaltsanalyse

Die Inhaltsanalyse ist für die Kommunikationswissenschaft die genuine...


Soziosemiotik

Achim Eschbach (Hrsg.)

Soziosemiotik

Grundlagentexte

An die inzwischen zu einem soziologischen Klassiker avancierte Studie Berger und Luckmanns »Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit« anknüpfend, versucht die soziosemiotische Anthologie die Theorie gesellschaftlich tradierter Erkenntnis von Welt unter semiotischen Gesichtspunkten weiterzudenken und zu erweitern....


Karl Bühler: Sprache und Denken

Achim Eschbach (Hrsg.)

Karl Bühler: Sprache und Denken

Der Band Sprache und Denken präsentiert erstmalig im Zusammenhang Karl Bühlers denkpsychologische Frühschriften, die einen kennzeichnenden Beitrag der Würzburger Schule von Franz Brentano über Oswald Külpe bis zu all deren herausragenden Schülern darstellt – wie etwa Anton Marty, Edmund Husserl, Christian von...

Visualisierung – Mediatisierung

Katharina Lobinger / Stephanie Geise (Hrsg.)

Visualisierung – Mediatisierung

Bildliche Kommunikation und bildliches Handeln in mediatisierten Gesellschaften

Unser Alltag und unsere Alltagserfahrung sind untrennbar mit medialen Inhalten...


Klatsch

Bettina Hennig / Rike Schulz

Klatsch

Basiswissen für die Medienpraxis

Klatschjournalisten sind die Stiefkinder des Journalismus und genießen in der Regel einen Außenseiterstatus. Ihre Arbeit gilt als pure Unterhaltung, die ihrem Publikum zur Weltflucht dient. Diese Sichtweise lässt jedoch außer Acht, dass anhand von Klatschgeschichten Realitätsbilder vermittelt, Gesprächsgegenstände...


Automatisierung in der Inhaltsanalyse

Katharina Sommer / Martin Wettstein / Werner Wirth / Jörg Matthes (Hrsg.)

Automatisierung in der Inhaltsanalyse

Die Inhaltsanalyse steht als zentrale Erhebungsmethode der Kommunikationswissenschaft angesichts der voranschreitenden technologischen Entwicklungen vor der großen Herausforderung, einzelne Prozesse zu automatisieren. Durch eine (Teil-)Automatisierung der Inhaltsanalyse kann mehr Material codiert werden, es fallen weniger...

Ein Hauch von Jasmin

Janis Brinkmann

Ein Hauch von Jasmin

Die deutsche Islamberichterstattung vor, während und nach der Arabischen Revolution - eine quantitative und qualitative Medieninhaltsanalyse

Die Darstellung des Islam in der deutschen Presse ist seit vielen Jahren...


Lautsprecher und Widersprecher

Roger Blum

Lautsprecher und Widersprecher

Ein Ansatz zum Vergleich der Mediensysteme

1989 brach der europäische und zentralasiatische Kommunismus zusammen. 2011 warfen im „arabischen Frühling“ einige Länder des Orients ihre autokratischen Regierungssysteme auf den Haufen der Geschichte. Immer mehr Länder öffnen sich dem kapitalistischen Wirtschaftssystem und dem freien Handel und nennen sich demokratisch....