Blog (Page 2 von 51)

19. Mai 2017

Autor Michel Winock im Interview über den neuen französischen Präsidenten

Von Redaktion | In einem Interview mit Die Welt spricht unser Autor Michel Winock über den neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron sowie über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Politik Frankreichs. Michel Winock ist Experte für die Geschichte und Politik Frankreichs und Autor von Das Jahrhundert der Intellektuellen, in dem er den Einfluss politisch engagierter Intellektueller, wie etwa Jean-Paul Sartre, im 20. Jahrhundert untersucht. Die politische Landschaft in Frankreich ist in Bewegung: die Linke ist ebenso gespalten wie die Rechte, die Extreme beider Richtungen finden immer mehr Zuspruch, die Sozialistische Partei zerfällt. Und obwohl die „Tendenz zur Radikalität“ der französischen...

8. Mai 2017

Piktogramme: Kleine Bildchen, große Wirkung

Dr. Alexander Christian bei den Kölner Mediengesprächen am 3. Mai 2017

Piktogramme: Kleine Bildchen, große Wirkung

Von Julian Pitten | Hunde müssen draußen bleiben! Essen und Trinken verboten! Hier entlang zum Flughafen! Achtung, spielende Kinder! Diese und unzählige weitere Informationen werden uns täglich mitgeteilt. Das geschieht immer seltener durch Aufschriften und immer häufiger durch Piktogramme. Die kleinen Grafiken sind für uns derart alltäglich, dass die meisten Menschen ihnen wohl kaum noch einen bewussten Gedanken widmen. Nicht so Dr. Alexander Christian: Er veröffentlichte kürzlich in unserem Verlag sein Buch Piktogramme. Tendenzen in der Gestaltung und im Einsatz grafischer Symbole und bewies während seines Vortrags bei den Kölner Mediengesprächen am 3. Mai, dass es über Piktogramme jede Menge zu...

4. Mai 2017

Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaft 2017

Unsere Bücher auf Reisen

Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaft 2017

Von Redaktion | Die diesjährige Jahrestagung der SGKM fand am letzten Aprilwochenende in der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Chur statt. Mit dem Thema „Innovationen als Herausforderung für die Kommunikationswissenschaft und -praxis“ lockte sie rund 100 Interessierte aus der Schweiz, Österreich und Deutschland an, um an dem zweitägigen wissenschaftlichen Programm zu partizipieren. Neben der Teilnahme an zahlreichen interessanten Vorträgen konnte man beispielsweise selbst eine Drohne ausprobieren und sich über ihren Einsatz in der Lehre informieren. Christina Elmer, Redakteurin von Spiegel Online, hielt eine Keynote über „Innovationsmanagement in Medienunternehmen“. Unser neuer Lektor,...

26. April 2017

Ausschreibung des Herbert von Halem Nachwuchspreises 2017

Einsendeschluss ist der 19. Juni 2017

Ausschreibung des Herbert von Halem Nachwuchspreises 2017

Von Karina Selin | Gemeinsam mit dem kommunikations- und medienwissenschaftlichen Nachwuchs der DGPuK schreiben wir dieses Jahr zum vierten Mal den Herbert von Halem Nachwuchspreis für ein vielversprechendes Dissertationsprojekt aus. Als Gewinn winkt eine zuschussfreie Publikation der geförderten Dissertation (inkl. Lektorat, Satz, Covergestaltung und Druck). Teilnehmen können alle Doktorand/innen, die zu einem kommunikations- und/oder medienwissenschaftlichen Thema promovieren und ihre deutsch- oder englischsprachige Dissertation im Laufe der nächsten zwölf Monate ab Einsendeschluss einreichen werden. Eine DGPuK-Mitgliedschaft des Bewerbers/der Bewerberin wird nicht vorausgesetzt. Einsendeschluss ist Montag,...

21. April 2017

Vom Kult zur Kunst

Vom Kult zur Kunst

Von Karina Selin | Mit Beginn des 19. Jahrhunderts setzt in den bildenden Künsten eine Aufbruchbewegung ein, die sich einige Jahrzehnte später zur Auffassung verfestigt, Kunst sei einer permanenten Welterfindung verpflichtet und müsse bedingungslos innovativ sein. Die Praktiken der Kunst werden konzeptuell, Künstler suchen und testen Entwürfe für neue Wirklichkeiten. Jeden Tag eine neue Sprache erfinden, eine neue Welt, ist das Motto spätestens seit Arthur Rimbaud. Am Beispiel afrikanischer Kunst zeigt Hans Ulrich Reck auf, wie von Stammeskulturen geschaffene Kunstwerke aus ihrer ursprünglichen Bedeutung als kultische Objekte herausgelöst  und in das Kunstsystem der Museen nach europäischem Vorbild eingegliedert...

8. März 2017

Piktogramme

Kommunikation ohne Worte

Piktogramme

Von Herbert von Halem | In welche Richtung öffnet sich die Tür? Wo befindet sich der Informationsschalter? Ohne Piktogramme, die uns Orientierung bieten, ist das heutige Leben nicht mehr vorstellbar. In einer Welt, in der selbst alltägliche Gebrauchsgegenstände schon längst nicht mehr aus sich selbst heraus verständlich sind, erleichtern und erklären uns die ›Verkehrszeichen der Globalisierung‹ simple Probleme ebenso wie komplizierte Prozesse des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Dr. Alexander Christian erforscht die Gestaltung und Verwendung von Piktogrammen aus kommunikationswissenschaftlicher Sicht. In seinem Vortrag erläutert er seinem Publikum die Ursachen, die eine kontinuierliche Anpassung von Piktogrammen...

3. März 2017

Vom afghanischen Medienboom

Am 16. Februar 2017 stellte Dr. Kefa Hamidi seine aufschlussreiche Studie Zwischen Information und Mission: Journalismus in Afghanistan bei den Kölner Mediengesprächen vor

Vom afghanischen Medienboom

Von Redaktion | Die Berichterstattung aus und über Afghanistan schien in der Vergangenheit vor allem von Bildern der Gewalt und der Krise geprägt zu sein. Dabei findet eine ebenso bedeutsame und deutlich positiver zu wertende Facette dieses Landes kaum Beachtung: die Evolution seines Mediensystems. Nach dem Sturz der Taliban 2001 wurden sämtliche Mediengesetze liberalisiert und afghanische Medienunternehmen von außen – am meisten von den USA – subventioniert. Seither kann man von einem regelrechten Medienboom sprechen: mittlerweile werden in Afghanistan etwa 80 TV-Sender, 180 Hörfunkunternehmen und über 800 Publikationen gezählt. Insbesondere bei jungen Menschen zählt das Berufsbild des/r Journalist/in...

1. Februar 2017

Jahrestagung der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung

Unsere Bücher auf Reisen

Jahrestagung der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung

Von Julian Pitten | Vom 26. bis zum 28. Januar 2017 stand für eine Auswahl unserer Bücher ein kleiner Ausflug an: Im Collegium Maius in Erfurt fand die Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung statt, und der Herbert von Halem Verlag war mit einem Büchertisch vertreten. Erklärtes Ziel der Tagung war es, einen Einblick in die aktuelle Forschung zur Medienrezeption und Medienwirkung in ihrer gesamten Breite zu geben. Dementsprechend vielseitig waren die Titel und Themen der gehaltenen Vorträge, von „Mediennutzung aus Sicht der Entscheidungsforschung“ über „Die Selbstdarstellung von Meinungsführern Online“ bis hin zu „Narrative Persuasion und journalistisches...

23. Januar 2017

Desinformationsökonomie: Aufklärung vs. Gefühle

Vortrag von Prof. Dr. Stephan Russ-Mohl bei den Kölner Mediengesprächen am 19. Januar 2017

Desinformationsökonomie: Aufklärung vs. Gefühle

Von Herbert von Halem | „Die kumulierende und grassierende Desinformation ist die Pest der digitalen Gesellschaft“ so der Medienwissenschaftler Stephan Russ-Mohl bei seinem Vortrag über die zunehmende Desinformation der Bevölkerung durch den Journalismus. Zu einem signifikanten Vertrauensverlust in die Medien führen die Verbreitung von Viertel- und Halbwahrheiten, Konspirationstheorien, Propaganda und, als Spitze des Eisbergs, Fake News. Die Gründe dafür liegen im wachsenden PR-Sektor und den zunehmend in Abhängigkeit geratenden, schrumpfenden Redaktionen, der mangelnden Zahlungsbereitschaft der Leser für journalistische Inhalte sowie Informationsquellen wie PR, Spin Doctors, Trolle, Social Bots und Citizen...

9. Januar 2017

Interessiert sich noch jemand für Europa?

Rückblick auf den Vortrag von Dr. Christian Schwarzenegger

Interessiert sich noch jemand für Europa?

Von Redaktion | Wie der Betrunkene, der im Lichtkegel der Straßenlaterne nach dem an anderer Stelle in der Dunkelheit verloren gegangenen Schlüssel sucht, ist auch die Analyse der europäischen Öffentlichkeit geneigt, nur an bereits ausgeleuchteten Orten stattzufinden. Aufbauend auf Olivier Baisnées aufbereiteten Vergleich, untersucht Dr. Christian Schwarzenegger in seiner Dissertation Transnationale Lebenswelten: Europa als Kommunikationsraum die EU aus einer neuen Perspektive – der des Bürgers. Auch bei seinem Vortrag im Herbert von Halem Verlag, am 30. November 2016 im Rahmen der Kölner Mediengespräche, gelang es dem Kommunikationswissenschaftler anhand von Erfahrungen aus seiner eigenen Lebenswelt,...