Blog (Page 2 von 51)

25. Juli 2017

Eine Festschrift für Heiner Stadler!

"Ein Bild ist ein Bild" würdigt das Werk Heiner Stadlers

Eine Festschrift für Heiner Stadler!

Von Karina Selin | Der bekannte Filmemacher und Dokumentarfilmer Professor Heiner Stadler wurde am 5. Juli 2017 im Rahmen einer Feierlichkeit an der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF) in den Ruhestand verabschiedet. Heiner Stadler widmete sich zunächst der Kunstgeschichte und dem Zeitungsbereich und begann 1971 ein Studium des Dokumentarfilms an der HFF München. In diesen Interessensgebieten zeigen sich die großen Themen, die sein gesamtes Werk durchziehen: die Liebe zur Kunst, die journalistische Vorgehensweise und schließlich seine Regietätigkeit. Nach dem Studium arbeitete Stadler als Lehrbeauftragter, freiberuflicher Kameramann, Regisseur und Produzent. 2004 kehrte er als Professor in der...

13. Juli 2017

memoright erhält den Förderpreis des 16. Projektforums der Erfurter Kommunikationswissenschaft

memoright erhält den Förderpreis des 16. Projektforums der Erfurter Kommunikationswissenschaft

Von Karina Selin | Beim 16. Projektforum des Studiengangs Kommunikationswissenschaft an der Universität Erfurt haben die Absolventen ihre diesjährigen Abschlussarbeiten vorgestellt. In diesem Rahmen wird der vom Herbert von Halem Verlag unterstützte Förderpreis verliehen, welcher die beste Abschlussarbeit auszeichnet. Der Preis wird an Projekte vergeben, die eine außergewöhnlich gelungene theoretische Konzeption und empirische Umsetzung aufweisen und in besonderem Maße einen Brückenschlag zur Forschung leisten. In diesem Jahr wurde der Preis an die Gruppe memoright verliehen, die von Prof. Dr. Patrick Rössler und Prof. Dr. Kai Hafez betreut wurde. Ziel war, Wege zu finden, wie Journalisten mit verbreiteten...

6. Juli 2017

Noch eine Frage bitte, Frau Geber

Dr. Sarah Geber über "Wie Meinungsführer Meinung kommunizieren"

Noch eine Frage bitte, Frau Geber

Von Karina Selin | Was zeichnet Meinungsführer aus und welche Ziele verfolgen sie? Die Kernidee des Meinungsführerkonzepts ist, dass Meinungsführer die Meinungsaushandlung in ihrem sozialen Umfeld anführen. Auf Basis der über 70-jährigen Meinungsführerforschung wissen wir heute, dass politische Meinungsführer medienübergreifend gezielt politische Inhalte nutzen, über eine gewisse politische Expertise verfügen, eine starke Persönlichkeit haben, sich sozial und politisch engagieren und zentrale Positionen in ihren Netzwerken einnehmen. Weitestgehend unklar war bisher jedoch, wie sich Meinungsführerschaft in der politischen Alltagskommunikation, also in Gesprächen zwischen Freunden und Bekannten, zeigt....

3. Juli 2017

Kölner Mediengespräche: Informationslücken und Medienhypes

Prof. Dr. em. Hans Mathias Kepplinger stellte uns am 29. Juni die Ergebnisse seiner Studie "Totschweigen und Skandalisieren" vor.

Kölner Mediengespräche: Informationslücken und Medienhypes

Von Julian Pitten | „Die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote der Presse.“ So ist es unter Ziffer 1 des Pressekodex des Deutschen Presserates festgelegt. Aber erfüllen deutsche Journalisten diesen Anspruch auch wirklich? In jüngster Zeit mehren sich die Stimmen, die daran zweifeln und von „Lügen“- oder zumindest „Lückenpresse“ sprechen. Tatsächlich kommt es vor, dass die Berichterstattung in diversen Fällen fehler- und/oder lückenhaft ist. Aber liegt hier eine Absicht zugrunde? Wie denken Journalisten selbst über ihre Fehler? Zu dieser Frage referierte Prof. em. Dr. Hans Mathias...

30. Juni 2017

Noch eine Frage bitte, Herr Christian

Dr. Alexander Christian über "Piktogramme"

Noch eine Frage bitte, Herr Christian

Von Karina Selin | Herr Dr. Christian, welchem Zweck dienen Piktogramme? Als Verkehrszeichen der Globalisierung idealisiert, sollen Piktogramme Orientierung bieten in einer Welt, in der selbst alltägliche Gebrauchsgegenstände schon längst nicht mehr aus sich selbst heraus verständlich sind. Piktogramme sollen Informationen über Sprachgrenzen hinweg vermitteln und tauchen als Ge- oder Verbotszeichen, als Warnzeichen, als Rettungs- und Brandschutzzeichen oder allgemeine Hinweise auf. Inwiefern sind Piktogramme im Onlinejournalismus wichtig, wie fällt ihre Verwendung in diesem Bereich aus? Auf grafischen Benutzeroberflächen helfen Icons bei der Navigation durch Infografiken und interaktive Online-Inhalte....

9. Juni 2017

Informationslücken und Medienhypes: Was Journalisten über ihre eigenen Fehler denken

Informationslücken und Medienhypes: Was Journalisten über ihre eigenen Fehler denken

Von Karina Selin | Hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble Putin wirklich mit Hitler verglichen oder wurde diese Schlagzeile womöglich durch die gezielte Kombination von zwei Aussagen konstruiert? Wurden die Ergebnisse des UNSCEAR-Reports von 2014, die eine Erhöhung gesundheitlicher Risiken aufgrund der Reaktor-Katastrophe in Fukushima nicht bestätigen, verschwiegen, weil deutsche Journalisten der Kernkraft tendenziell ablehnend gegenüber stehen? Und wieso erfährt man von einigen Geschehnissen nichts, während um andere ein regelrechter Medienrummel veranstaltet wird? Fast die Hälfte der Bevölkerung glaubt, dass die Medien über kontroverse Themen nicht objektiv und sachgerecht berichten, weil sie...

24. Mai 2017

Noch eine Frage bitte, Herr Wäscher

Till Wäscher über "Wer beherrscht die Medien?"

Noch eine Frage bitte, Herr Wäscher

Von Karina Selin | Wer beherrscht die Medien? bietet eine Rangliste der 50 größten Medien- und Wissenskonzerne und stellt diese zudem einzeln vor. Wie stellen Sie die Rangliste und die Porträts zusammen? Die Basis für unser Ranking sind die zuletzt publizierten jährlichen Umsatzzahlen der Konzerne. Wir definieren ›Medienkonzerne‹ hierbei als Unternehmen, die publizistische Inhalte in Massenmedien verantwortlich erstellen oder verbreiten sowie maßgebliche Teile ihres Umsatzes mit Erlösen aus Rechten/Lizenzen oder Werbung erzielen. Außerdem berücksichtigen wir Konzerne, die durch Produktion oder Distribution maßgeblichen Einfluss auf die kommunikative Umwelt eines breiten Publikums haben. Die Geschäftsfelder...

23. Mai 2017

Kunstraub, Museen und die Bedeutung von Löffeln

Schmuckkünstlerin Christine Bruggmann und Kunsthistoriker Prof. Dr. Hans Ulrich Reck bei den Kölner Mediengesprächen am 17. Mai 2017

Kunstraub, Museen und die Bedeutung von Löffeln

Von Julian Pitten | Sie sind ganz verschieden: Einer von ihnen hat eine Kelle aus Horn, ein anderer einen langen Holzstiel, ein dritter ist so klein und filigran, dass man ihn eher für ein Schmuckstück als für ein Esswerkzeug halten könnte. Die Rede ist von den Löffeln, die zusammengenommen Christine Bruggmanns Hommage an Afrika bilden und die die Künstlerin zur Betrachtung für unser Publikum ausgestellt hat. Nach der Begrüßung durch den Verleger Herbert von Halem und einer kurzen Einführung in das Thema des Abends durch Prof. Dr. Hans Ulrich Reck erläuterte Frau Bruggmann, was sie zu ihrem Werk inspiriert hat. Der Kontinent Afrika, so Bruggmann, ist uns bedauerlich oft nur in Katastrophenmeldungen,...

19. Mai 2017

Autor Michel Winock im Interview über den neuen französischen Präsidenten

Von Redaktion | In einem Interview mit Die Welt spricht unser Autor Michel Winock über den neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron sowie über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Politik Frankreichs. Michel Winock ist Experte für die Geschichte und Politik Frankreichs und Autor von Das Jahrhundert der Intellektuellen, in dem er den Einfluss politisch engagierter Intellektueller, wie etwa Jean-Paul Sartre, im 20. Jahrhundert untersucht. Die politische Landschaft in Frankreich ist in Bewegung: die Linke ist ebenso gespalten wie die Rechte, die Extreme beider Richtungen finden immer mehr Zuspruch, die Sozialistische Partei zerfällt. Und obwohl die „Tendenz zur Radikalität“ der französischen...

8. Mai 2017

Piktogramme: Kleine Bildchen, große Wirkung

Dr. Alexander Christian bei den Kölner Mediengesprächen am 3. Mai 2017

Piktogramme: Kleine Bildchen, große Wirkung

Von Julian Pitten | Hunde müssen draußen bleiben! Essen und Trinken verboten! Hier entlang zum Flughafen! Achtung, spielende Kinder! Diese und unzählige weitere Informationen werden uns täglich mitgeteilt. Das geschieht immer seltener durch Aufschriften und immer häufiger durch Piktogramme. Die kleinen Grafiken sind für uns derart alltäglich, dass die meisten Menschen ihnen wohl kaum noch einen bewussten Gedanken widmen. Nicht so Dr. Alexander Christian: Er veröffentlichte kürzlich in unserem Verlag sein Buch Piktogramme. Tendenzen in der Gestaltung und im Einsatz grafischer Symbole und bewies während seines Vortrags bei den Kölner Mediengesprächen am 3. Mai, dass es über Piktogramme jede Menge zu...