Stephanie Kernich

Alltägliche Architektur

Die gebaute Umwelt in unserer Alltagswirklichkeit

Größere bauliche Veränderungen in unserer gebauten Umwelt – vor allem im Fall von moderner Architektur – lösen regelmäßig hitzige Debatten aus. Häufig verstummen nach einiger Zeit unversöhnlich und resigniert die Diskussionen zwischen einer irritierten oder kritischen Bevölkerung und den Architekturverantwortlichen bzw. Städteplanern, die die Kritik als grundsätzliche Abwehrhaltung gegenüber ihrer Profession verstehen.

Stephanie Kernich untersucht die gebaute Umwelt als ein Stück materiale Kultur aus der Perspektive von personalen Akteuren. Damit wird ein besonderer und bisher wenig untersuchter Teil unserer Alltagswirklichkeit schrittweise im Forschungsstil der Grounded Theory Methodologie erschlossen. Mit ihrer empirischen Untersuchung gelingt es ihr aufzuzeigen, woran sich ›Laien‹ in der gebauten Umwelt – von außen betrachtet – orientieren. Die Arbeit knüpft damit an die aktuelle Theoriediskussion in der Soziologie, näherhin an die Diskussion um die Akteur-Netzwerk-Theorie (ANT) und entwickelt diese weiter. Ferner kann anhand der Ergebnisse ein Theorieansatz zur Architekturrezeption präsentiert werden, denn eine soziologisch fundierte Rezeptionsforschung gab es bislang weder für den Bereich der gebauten Umwelt noch für den der Architektur.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Stephanie Kernich

Stephanie Kernich ist Dozentin am Soziologischen Institut der Universität Zürich und Geschäftsführerin der dort angesiedelten Fachstelle »Zentrum für Qualitative Sozialforschung« (ZQF). Zudem ist sie Geschäftsführerin des „Jacobs Center for Productive Youth Development“, einem innovativen, internationalen und interdisziplinären Forschungszentrum der Universität Zürich. ...


Alltägliche Architektur
  • 2016
  • 182 S., dt.
  • fester Einband, 220 x 155 mm
  • ISBN 978-3-7445-1165-0

  • 27,00 EUR
  • lieferbar

0 Kommentare

Sie können einen ersten Kommentar hinterlassen.
 
 

Bitte senden Sie uns Ihren Kommentar zu