Journalismus Bibliothek

Basiswissen für die Medienpraxis

Ob Fernsehen, Zeitung, Hörfunk oder Online-Medien: Der Einstieg in den Journalismus ist für viele Berufsanfänger eine Herausforderung. Die Lehrbuchreihe möchte – quer zu allen Mediengattungen und unter Berücksichtigung des rasanten Medienwandels – praktische und theoretische Grundlagen für angehende sowie erfahrene Journalisten vermitteln. In speziellen journalistischen Tätigkeitsfeldern werden handwerkliches und methodisches Basiswissen in einer leicht verständlichen Sprache behandelt und anhand praktischer Beispiele veranschaulicht. Die Reihe leistet in ihrer Konzeption einzigartige Lehr- und Lernformen, indem die Autoren – jeweils ein Journalist und ein Wissenschaftler – gelebte Praxiserfahrungen mit fundiertem Theoriewissen verknüpfen. Anders als die gängige Praxis- und Fachliteratur dokumentieren die Bände der Journalismus Bibliothek in zahlreichen Porträts, Interviews, Rechercheberichten, Kurzanalysen und Checklisten nicht nur den Status quo des journalistischen Berufsfeldes, sondern nehmen zugleich dessen künftige Entwicklung in den Blick.

Um was geht es in der Journalismus Bibliothek?

Ob Fernsehen, Zeitung, Hörfunk oder Online-Medien: Der Einstieg in den Journalismus ist für die meisten Berufsanfänger eine große Herausforderung. Sie müssen sich ziemlich schnell in eine professionelle Umgebung einfinden, die zwar nicht unerwartet kommt, aber gerade am Anfang sehr aufregend und anspruchsvoll sein kann. Die Lehrbuchreihe möchte praktische und theoretische Grundlagen für angehende sowie erfahrene Journalisten vermitteln, die nach neuen Anregungen suchen.

Wofür steht Basiswissen für die Medienpraxis?

In jedem Lehrbuch stehen handwerkliches und methodisches Basiswissen jeweils eines journalistischen Tätigkeitsfelds im Mittelpunkt. Mit den reichhaltigen praktischen und didaktischen Erfahrungen der Autoren – ein Journalist und ein Wissenschaftler – unterstützt die Journalismus Bibliothek nicht nur den Erwerb, sondern auch die Entwicklung einer Fach- und Sachkompetenz im Berufsfeld.

Was ist neu an der Journalismus Bibliothek?

Der rasante Wandel des Journalismus erfordert neue Lehr- und Lernformen, die diese Reihe unterstützt. Sie ist in ihrer Konzeption und Umsetzung neu- und einzigartig, weil sie fundiertes Praxis- und Theoriewissen in einer leicht verständlichen Sprache veranschaulicht. Anders als die gängige Praxis- und Fachliteratur dokumentieren die Bände der Journalismus Bibliothek in zahlreichen Porträts, Interviews, Rechercheberichten, Kurzanalysen und Checklisten den Status quo des journalistischen Berufsfeldes, nehmen aber auch dessen künftige Entwicklung in den Blick. Sie verbindet damit das Fachwissen der Journalismus- und Kommunikationsforschung mit einschlägigen Praxiserfahrungen.

An wen richtet sich die Reihe?

An alle Journalisten, Studenten der Journalistik und Kommunikationswissenschaft, Journalistenschüler sowie alle Dozenten und Hochschullehrer, die ihre journalistische Lehrpraxis auffrischen wollen.

Wie kompetent sind die Autoren?

Die Lehrbuchreihe profitiert von der starken Praxisorientierung und dem jahrelang erprobten Anwendungswissen des Autorengespanns. Für die Bücher wurden ausschließlich Autoren ausgewählt, die im jeweiligen Tätigkeitsfeld ausgewiesene Experten sind – ob als Praktiker oder Wissenschaftler.

Welches Knowhow vermittelt die Reihe?

Anhand vieler konkreter Fallbeispiele aus dem Journalismus wird in den einzelnen Buchkapiteln das für den praktischen Journalismus notwendige Basiswissen aufbereitet. Dabei verbindet die gesamte Reihe aktuelle Ereignisse der Berufspraxis mit neuesten Erkenntnissen in der Journalismusforschung.

Ist die Reihe nur für ein bestimmtes Tätigkeitsfeld bestimmt?

Jeder einzelne Band der Journalismus Bibliothek, die insgesamt 12 Bände umfasst, behandelt ein bestimmtes Tätigkeitsfeld wie Kultur-, Wirtschafts-, Ratgeber- oder Krisenjournalismus. Allerdings gelten die meisten Tipps und Ratschläge auch universell – oder: Was für den Lokaljournalisten zutrifft, kann auch für Sport- oder Wirtschaftsjournalisten gelten. Alle Fallbeispiele, die Sie in den Büchern finden, haben daher in ihrer Spezifizität immer auch einen allgemeineren Gültigkeitsanspruch.

Welche konkreten Anregungen bekomme ich?

Die Bücher sind so konzipiert, dass sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene damit arbeiten können. Ziel der Reihe ist es vor allem, praxistaugliche Anregungen und theoriegestützte Befunde für Journalisten zu geben, um die eigene Berufspraxis kontinuierlich zu reflektieren und zu verbessern.

Wie lese ich die Bücher der Reihe?

Die Bände können fortlaufend anhand der Kapitelstruktur durchgearbeitet, aber auch punktuell wie ein Nachschlagewerk gelesen werden. Die Kapitel sind so aufgebaut, dass sie einzeln für sich stehen, aber auch aufeinander aufbauen. Die zahlreichen Fallbeispiele, Formate und Checklisten am Ende der jeweiligen Kapitel ergänzen den Lehr- und Handbuchcharakter, ohne den Lesefluss zu beinträchtigen.

In der Reihe sind folgende Titel erschienen:


Martin Welker / Daniel Ernst

Lokales

Basiswissen für die Medienpraxis

18,50 €

Christian Meier / Stephan Weichert

Medien

Basiswissen für die Medienpraxis

19,50 €

Thomas Horky / Hanns-Christian Kamp

Sport

Basiswissen für die Medienpraxis

18,50 €

Andreas Elter / Christian F. Trippe

Ausland

Basiswissen für die Medienpraxis

18,50 €

Bettina Hennig / Rike Schulz

Klatsch

Basiswissen für die Medienpraxis

18,50 €

Gerhard Kromschröder / Stephan Weichert

Krisen

Basiswissen für die Medienpraxis

18,50 €

Holger Hettinger / Leif Kramp

Kultur

Basiswissen für die Medienpraxis

19,50 €

Evelyn Runge / Micha Hektor Haarkötter

Motor / Reise

Basiswissen für die Medienpraxis

18,50 €

Andreas Elter / Stefan Raue

Politik

Basiswissen für die Medienpraxis

18,50 €

Andreas Eickelkamp / Jürgen Seitz

Ratgeber

Basiswissen für die Medienpraxis

19,50 €

Barbara Brandstetter / Steffen Range

Wirtschaft

Basiswissen für die Medienpraxis

18,50 €

Holger Wormer / Sascha Karberg

Wissen

Basiswissen für die Medienpraxis

18,50 €