Stephan Weichert

Dr. phil.

Über den Autor

Dr. phil. Stephan Weichert hat seit 2008 eine Professur an der privaten Macromedia University in Hamburg inne, wo er den Studiengang für Journalistik leitet. Der Mediensoziologe und Kommunikationswissenschaftler erforscht seit vielen Jahren den digitalen Strukturwandel der politischen Öffentlichkeit im In- und Ausland. Weichert entwickelt Strategiekonzepte für Medienunternehmen und den öffentlichen Sektor. Er hat mehrere Zeitschriftentitel und Online-Magazine gegründet, unter anderem das Medienmagazin Cover und die Internet-Plattform VOCER. Er ist Gründungsmitglied und Sprecher des Vereins für Medien- und Journalismuskritik und war 2009 sowie 2011 Stipendiat der FAZIT Stiftung und Fellow an der Graduate School of Journalism der Columbia University in New York. 2007 wurde er als Mitglied in die Jury des Adolf Grimme Preises berufen, bis 2011 war er kooptiertes Vorstandsmitglied des Netzwerk Recherche. Weichert hat zahlreiche Vorträge über globale Medienereignisse und den Wandel des Qualitätsjournalismus gehalten. Seine Arbeitsschwerpunkte sind: Strukturwandel der digitalen Öffentlichkeit, Qualitätsjournalismus und Prestige-Presse, Innovationen im Journalismus, Datenjournalismus und Datenvisualisierung, Medienpolitik und politische Kommunikation, internationale Medienereignisse, Krisen und Krisenjournalismus, Terrorismus und Medien, soziale Bewegungen im Internet.

HERAUSGEBERSCHAFTEN

Journalismus Bibliothek

Ob Fernsehen, Zeitung, Hörfunk oder Online-Medien: Der Einstieg in den Journalismus ist für viele Berufsanfänger eine Herausforderung. Die Lehrbuchreihe möchte – quer zu allen Mediengattungen und unter Berücksichtigung des rasanten Medienwandels – praktische und theoretische Grundlagen für angehende sowie erfahrene Journalisten vermitteln. In speziellen journalistischen Tätigkeitsfeldern werden handwerkliches und methodisches Basiswissen in einer leicht verständlichen Sprache behandelt und anhand praktischer Beispiele veranschaulicht. Die Reihe leistet in ihrer Konzeption einzigartige Lehr- und Lernformen, indem die Autoren – jeweils ein Journalist und ein Wissenschaftler – gelebte Praxiserfahrungen mit fundiertem Theoriewissen verknüpfen. Anders als die gängige Praxis- und Fachliteratur dokumentieren die Bände der ...


PUBLIKATIONEN

Christian Meier / Stephan Weichert
Medien

Medienjournalismus ist das Orchideenfach unter den journalistischen Disziplinen – in mehrfacher Hinsicht: Die Beobachtung des eigenen Metiers ist mit besonderen professionellen Herausforderungen verknüpft, hält aber zugleich spannende Einblicke in eine ebenso fiebrige wie vielschichtige Branche bereit. Im Band Medien der Journalismus Bibliothek wird das gesamte Spektrum dieses außergewöhnlichen Tätigkeitsfeldes für ...

Gerhard Kromschröder / Stephan Weichert
Krisen

Der Kriegs- und Krisenjournalismus gilt als die Königsklasse der Branche. Seine Akteure stehen im Ruf, sich besonderen Extremsituationen auszusetzen, um möglichst nah und authentisch über außergewöhnliche Ereignisse zu berichten. Die Recherche in Krisengebieten stellt dabei hohe Anforderungen an Ausbildung und Beruf des Krisenjournalisten. Der Band Krisen aus der Journalismus Bibliothek ...

Stephan Weichert / Leif Kramp
Die Vorkämpfer

Gerade in Krisenzeiten beweist der Journalismus seine Unersetzlichkeit: Rasante Nachrichtenübermittlung, reflektierte Analysen, geschliffene Kommentierungen – professionelle Orientierungsangebote für eine verunsicherte Gesellschaft. In einer von Naturkatastrophen, Kriegen und Terroranschlägen gebeutelten Welt bieten journalistische Angebote Überblick, Einordnung und eben jenen Halt, der in solchen Zeiten des emotionalen und häufig existenziellen Aufruhrs so ...

Stephan Weichert / Leif Kramp / Alexander von Streit
Digitale Mediapolis

Medienkrise ade: In den USA herrscht wieder Aufbruchstimmung. Während die klassischen Agenten der Öffentlichkeit, allen voran die traditionsreichen Zeitungshäuser, ums Überleben kämpfen, nimmt eine neue Generation von kreativen Journalisten, Bloggern und sozialen Netzwerkern ihr Schicksal selbst in die Hand: In unabhängigen Redaktionsbüros, Medienhochschulen und Startups sprudelt es vor kreativer Energie. ...

Stephan Weichert / Christian Zabel (Hrsg.)
Die Alpha-Journalisten 2.0

„Die Alpha-Journalisten 2.0“ porträtiert die neuen Stars der deutschen Medien- und Journalistenszene: Die “next Generation” des Journalismus arbeitet vor allem als Web-Kolumnist, Blogger und Online-Chef – und erst nebenher als Blattmacher, Buchautor oder TV-Moderator. Die neuen Leitwölfe begleiten und gestalten schon heute den fundamentalen Wandel zu einer neuen Journalismuskultur, die ...

Stephan Weichert / Christian Zabel (Hrsg.)
Die Alpha-Journalisten

Das Medien-Ensemble wächst zusehends - immer mehr Presseerzeugnisse, TV-Sendungen und Online-Angebote buhlen um die Aufmerksamkeit des Publikums. Diese unübersichtliche Vielstimmigkeit bildet zugleich den Nährboden für die neuen Superstars des Gewerbes: Die publizistischen Wortführer und Alphatiere im Journalismus, die sich als medienübergreifende Marken positionieren, sich hartnäckig in Szene setzen und die ...

Stephan A. Weichert
Die Krise als Medienereignis

In keiner anderen Krisensituation hat das Fernsehen eine derart exponierte Schlüsselrolle gespielt wie bei den Live-Übertragungen der tragischen Terroranschläge auf New York und Washington. Indem ein solches Krisenereignis vom ersten Moment an öffentlich bewertet und durch mediale Formgebungen "gebändigt" wird, übernimmt das Fernsehen eine ungeahnte Orientierungsfunktion. Wie aber konstruiert es ...