Erik Albrecht

Die Meinungsmacher

Journalistische Kultur und Pressefreiheit in Russland

Journalismus International, 1

Journalistenmorden und Maulkorb für die Medien. Nachrichten über die russische Presse handeln meist von äußeren Angriffen auf ihre Freiheit. Doch wie die ticken die Journalisten selbst? Wie verstehen sie ihre gesellschaftliche Aufgabe? Fast im gesamten Verlauf seiner Geschichte wurde der russische Journalismus von den Mächtigen instrumentalisiert und von der Zensur überwacht. Journalisten hatten immer eine Mission. Meinungsjournalismus statt reine Informationen war die Folge – eine Tradition, die von der Intelligenzija im 19. Jahrhundert stammt. Auffällig ist die Kontinuität zwischen Zarenreich, Sowjetunion und Russischer Föderation. Westliche Einflüsse seit Mitte der 1980er-Jahre haben traditionelle Muster nicht verdrängt. Selbst unter Moskauer Hauptstadt-Journalisten existieren bis heute westlich liberale Einstellungen parallel zu traditionell russischen, wie Leitfadeninterviews zeigen. Ein Teil der Medien bezieht auch heute im Sinne des Intelligenzija-Modells offen Stellung, statt nach dem westlichen Modell möglichst neutral Informationen zu vermitteln. Die Staatsmacht, die ihrerseits die neuen demokratischen Spielregeln noch nicht verinnerlicht hat, nimmt sie dadurch als politischen Gegner wahr und bemüht sich, den Mediensektor unter Kontrolle zu bringen. Verantwortlich für die Einschränkung der Pressefreiheit in Russland ist damit das fehlende demokratische Rollenverständnis beider Seiten.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Erik Albrecht

Erik Albrecht, geboren 1979 in Aachen, studierte Journalistik und Physik an der Universität Dortmund und an der Moskauer Staatlichen Lomonossow-Universität. 2001/2002 volontierte er 2002 bei der Deutschen Welle in Köln und Berlin. Seit Ende seines Studiums berichtet Erik Albrecht für verschiedene Medien als Hörfunk-, Print- und Agenturjournalist von Moskau aus über Russland und die GUS. ...


Die Meinungsmacher
  • 2008
  • 128 S., 1 Tab., dt.
  • Broschur, 213 x 142 mm
  • ISBN 978-3-938258-78-1

  • 16,00 EUR
  • lieferbar

DOWNLOADS

0 Kommentare

Sie können einen ersten Kommentar hinterlassen.
 
 

Bitte senden Sie uns Ihren Kommentar zu